SMI

Diskussionen rund um die Titel im SMI

Re: SMI

Beitragvon Leser » Mo Mär 15, 2021 11:28 am

kosh hat geschrieben:In dieser Gemengelage kann das Sentiment jederzeit schlagartig kippen, aber das kann dauern, denn: Angst fressen Hirn fressen Geld.
kosh


Genau das ist die Krux, niemand weiss, wann es passiert, ausser die Strippenzieher. ;)

Ich denke aktuell, dass die Märkte nicht mehr korrigieren werden, was wiederum ein Kontraindikator sein könnte. :lol:

Was könnte das Sentiment denn zum Kippen bringen? Wenn nicht Mal die schlechtesten Nachrichten keinen Einfluss mehr haben, dann bräuchte es ein Ereignis, das sich aktuell niemand vorstellen kann. Wollen wir das? Auch nicht wirklich. Und einfach so aus heiterem Himmel wird kaum das Sentiment kippen, ausser die Strippenzieher entscheiden, dass jetzt die Kurse nach unten getrieben werden sollen.

Also, ich warte ab und schaue dem Treiben zu. Wenn's los gehen sollte, würden wir es sehen. ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 1446
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: SMI

Beitragvon Leser » Di Mär 16, 2021 2:37 pm

Die Märkte sind kaum mehr lesbar, die einen sind extrem überkauft, die anderen sind von ihren Allzeithochs schon ein bisschen runter gekommen, aber wieder am steigen, insgesamt scheinen alle irgendwie weiter zu steigen.

Soll ich jetzt einsteigen, um den vermeintlichen weiteren Anstieg nicht zu verpassen, oder kommt es jetzt Mal runter, um einen günstigeren Einstiegspunkt zu erwischen? Keine Ahnung. Ich habe versucht solche Muster in der Vergangenheit zu finden, wobei aktuell kaum eine einheitliche Konstellation vorhanden ist.

Beim SMI divergieren seit Januar die Indikatoren, was eigentlich für eine starke Korrektur nach unten spräche, da er auch Nahe am Allzeithoch ist. Der DAX ist teils extrem überkauft, vereinzelte Indikatoren laufen seitwärts seit Ende letzten Jahres, andere divergieren ebenfalls und er klebt am Allzeithoch. Der DOW ist auch extrem überkauft, macht ein Allzeithoch nach dem anderen und hat in diesem Jahr bereits wieder 10 Prozent zugelegt. Die Techwerte haben ein bisschen korrigiert und steigen wieder.

Ich hätte kein gutes Gefühl, jetzt einzusteigen. Ein mulmiges Gefühl begleitet mich schon seit Wochen, sobald ich in Erwägung ziehe, long zu gehen, weshalb ich es bleiben lasse. Letzte Woche schon hätten die Märkte längsten korrigieren müssen, was sie nicht taten, im Gegenteil, wie oben geschrieben, sie stiegen und steigen weiter. Um den Zug nicht zu verpassen, wäre ich früher jetzt voll eingestiegen, aber aus leidvoller Erfahrung weiss ich, dass man gerade in dieser Zeit sehr geduldig sein muss, auch wenn man ungläubig zuschauen muss, wie die Märkte einfach weiter steigen. Solche Konstellationen bergen die Gefahr, dass, wie auch schon von anderen und mir erwähnt, die Märkte schlagartig drehen können. Wir haben es zigfach erlebt, dass dann schnell an einem Tag drei, vier Prozent korrigiert wird, was ein Wendepunkt darstellen könnte. Die darauf folgenden Tage wurde dann noch heftiger abeverkauft. Und wenn man dann plötzlich in die falschen Titel investiert ist, kann es u.U. sehr lange dauern, bis man wieder ebenaus ist, oder noch schlimmer, kaum mehr zum Einstand kommt. Das wäre dann genauso ärgerlich.
Die letzten zwei Wochen habe ich geschrieben, dass es bis spätestens Ende letzter Woche hätte anfangen müssen zu korrigieren, sonst würde es nicht mehr korrigieren. Natürlich besteht immer die Möglichkeit einer Korrektur oder sogar eines Mini-Crashes, das man nie ausser Acht lassen sollte. Diese klietzekleine Chance besteht weiterhin, aber sie ist halt nur noch sehr klein. Aber mal abwarten, vielleicht wird's noch was. ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 1446
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: SMI

Beitragvon Leser » Di Mär 16, 2021 2:47 pm

Gerade eben, als ich den vorigen Post geschrieben habe, sind die US-Retail-Zahlen gekommen, welche katastrophal ausgefallen sind. Und wie reagieren die Märkte? Nach dem Motto "S..eiss drauf!" bleiben sie oben und werden weiter getrieben. Vermutlich sagt man sich, die Fed wird's schon richten. :lol: Auch dürften die Hilfszahlungen, die noch kommen werden, für Treibstoff sorgen. Also, warum sich überhaupt über die Zahlen Gedanken machen?

Die Renditen steigen genauso und angesichts der Allzeithochs in den Märkten, müssten die Notenbanken langsam die Bremsen anziehen, was sie aber eh nie mehr machen werden, ausser sie würden gezwungen werden. Vielleicht, wenn die Renditen bei 4-5 Prozent stünden. :roll:

Diese Gemengenlage wird von Tag zu Tag gefährlicher und es kann wirklich nur noch abrupt enden, aber wie kosh schon schrieb, es kann noch lange dauern, bis es so weit ist. Auf jeden Fall wird es nicht langsam runter gehen, wenn's los geht.
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 1446
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: SMI

Beitragvon kosh » Mi Mär 17, 2021 10:51 am

Auf jeden Fall wird es nicht langsam runter gehen, wenn's los geht.

Eine Frage ist m.M.n., was genau runter geht? Eine andere ist: Gibt es auch Assets, die rauf gehen? Wenn ich die Aktienmärkte betrachte, würde ich meinen, ja, die sind es die raufgehen. Einerseits wegen dem Nadelöhr bei den Renditen, andererseits wegen der Geldschwemme, wobei das bei Lichte betrachtet auf die gleiche Ursache zurück geht.

Wenn ich das Pferd vom Schwanz aufzäume, kann ich auch versuchen zu überlegen, ob die Marktphysik nicht längst eingesetzt hat, denn eigentlich spielt sie immer, auch dann, wenn Zentralbanken dagegen wetten. Solange die Systeme austariert sind, entsteht der Eindruck man habe alles im Griff und brauche nur an bestimmten Rädchen zu drehen. Bis zu einem gewissen Grad gelingt das auch, aber eben nur bis hierher. Darüber hinaus müsste man die klassischen Instrumente anpassen oder konsequent umsetzen, beides passiert z.Z. nicht.

Exponentielles Wachstum zeichnet sich durch eine relativ unverdächtige Log-Phase aus. Wenn also alles zusammen kommt und die Aktienmärkte scheinbar nur noch nach oben gehen, könnte man auch überlegen, wie sie um was auch immer zu bereinigen wären, z.B. um die Inflation. Sollte die momentan mit den gängigen Parametern nicht zu erfassen sein, können wir messen soviel wir wollen, wir sehen sie nicht so wie wir sie gerne sehen würden. Jedenfalls ist die Bedingung für die klassische Inflation erfüllt: Geldschwemme. Die kommt aber nicht bei den Preisen an, nicht so wie wir uns das vorstellen.

Ein Indiz ist für mich, dass es durchaus Korrekturen gegeben hat, aber die gehen im Anstieg regelrecht unter. Psychologisch hatten diese Korrekturen nicht die gleiche Wirkung wie wenn "alles im Lot" wäre. Dann nämlich wären sie durch den Panikfaktor verstärkt worden, aber der ist ausgeblieben. Statt dessen kam sofort wieder Euphorie in die Märkte, wodurch in kürzester Zeit die Verluste überkompensiert wurden. In dieser Phase hat auch eine gewisse Sektorrotation stattgefunden, weg von Zombiefirmen, hin zu Zukunftsfirmen. Erstere korrigierten bis heute nicht richtig, sie wurden aber von zweitere mehr als wett geMACHT. Die Veränderungen finden schleichend statt, so dass es uns schwer fällt, sie in die Zukunft einzuordnen. Meistens, wenn wir vor solchen Problemen stehen und wenig damit anfangen können, handelt es sich um einen Paradigmenwechsel.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 426
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: SMI

Beitragvon SLX8 » Mi Mär 17, 2021 9:45 pm

kosh hat geschrieben:
Jedenfalls ist die Bedingung für die klassische Inflation erfüllt: Geldschwemme. Die kommt aber nicht bei den Preisen an, nicht so wie wir uns das vorstellen.


ich denke das kommt bald. wie wir erst gerade gehört haben, haben die Schweizer (auch Deutsche) extrem viel auf die Hohe Kante gelegt während der Krise. auch aus Gründen weil niemand verreisen konnte usw. geht mir selber auch so übrigens. hab glaub seit langem nicht so wenig kohle raus gehauen. zurück zum Punkt. ich denke die Krise wird früher oder später vorbei sein, dann wollen alle wieder raus, in die Ferien, sich was gönnen, fein essen gehen, das Ersparte wieder ausgeben und und und.... dann wird die Inflation ziemlich schnell kommen -> Angebot und Nachfrage! wenn alle gleichzeitig an den Strand wollen, wird das die Preise ziemlich schnell anziehen, sprich mehr Inflation. ergo Zinsen sollten steigen, was dann schädlich für Aktien wäre. und wie auch Leser gesagt hat, dann kommt der Crash wie ein Schnellzug.

wie seht ihr das?
0 Personen gefällt dieser Post.
SLX8
Trader
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm

Re: SMI

Beitragvon Leser » Do Mär 18, 2021 10:22 am

Die meisten Märkte sind kfr. extrem überkauft, mfr. in einzelnen Indikatoren ebenfalls extrem überkauft und lgfr. auch. Der SMI hinkt allen eh hinterher. Aktuell reizt mich der DAX zum shorten, aber angesichts der Gesamtlage mit dem billigen Geld sollte man vielleicht das nicht tun. Es ist unglaublich wie unbekümmert man die Märkte nach oben treiben kann, ohne auch nur ein bisschen zu fürchten, dass es mal auch wieder 10-20 % fallen könnte. Und wenn, dann ist das auch nicht schlimm, weil sie in Höhen fliegen, wo dies im grossen Bild gerade Mal ein Fliegenschiss wäre. :?

Die Märkte scheinen nie mehr korrigieren zu dürfen.
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 1446
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: SMI

Beitragvon Premium » Do Mär 18, 2021 1:03 pm

Don't fight the FED, es ist schlicht Zeitverschwendung sich mit Shorten zu beschäftigen, mag kurzfristig lukrativ sein aber mittel- und langfristig sehen wir noch Jahre steigende Märkte oder wohin soll das ''gedruckte'' Geld fliessen? Geldemenge: https://www.tagesgeldvergleich.net/stat ... engen.html - Die Welt schwimmt im Geld, die staatlichen Konjunkturprogramme werden im Monatstakt nach oben angepasst und COVID-19 wird uns auch noch locker 12 Monate beschäftigen bevor die Pandemie offiziell als beendet erklärt wird. Die Schuldenquote von 100% des BIP hat längst ihren Schrecken verloren und Helikoptergeld ist zumindest in den USA kein Fremdwort mehr. Noch vor einigen Jahren haben wir kaum je von ''Billionen'' in Zeitungen gelesen, heute sind dies die ''neuen'' Soforthilfen, paychecks und/oder andere Geschenke :!: Wie kann man hier noch an stark steigende Zinsen glauben? Die FED dürfte da die ersten Mini-Schritte gehen, wohl kaum in diesem Jahr und die EZB bzw. Europa sind Jahre im Hintertreffen.

Inflation sehen wir vor allem in den Aktienmärkten, Sachwerten oder alternative Geldanlagen Bitcoin, NFTs, etc bzw. meines Erachtens ist es schlicht die Anpassung an die schleichende Geldentwertung.

DJ @100K Punkten - Kosh hat diese Zahl doch vor ca. einem Jahr in die Runde geworfen? Nur eine Frage der Zeit, nehmen wir die 50K als Zwischenziel.
Bitcoin @100K USD - noch dieses Jahr. Michael Saylor triffts da oft auf den Punkt betreffend Fiat-Money.

und wenn doch alles anders kommt? Dann kommt spätestens bei -20% Marktkorrektur die nächsten Billionenwelle der FED, EZB und die Staatsfonds haben auch Hunger - viele Länder wollen diese massiv vergrössern, daher aufkommende Schlagworte in Zeitungen in den nächsten Jahren: Helikoptergeld, Schuldenschnitt und bedingungsloses Grundeinkommen. Sparen ist nur bei Herrn Maurer angesagt.
1 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 254
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: SMI

Beitragvon atlan » Do Mär 18, 2021 2:26 pm

Premium hat geschrieben:Don't fight the FED, es ist schlicht Zeitverschwendung sich mit Shorten zu beschäftigen, mag kurzfristig lukrativ sein aber mittel- und langfristig sehen wir noch Jahre steigende Märkte oder wohin soll das ''gedruckte'' Geld fliessen? Geldemenge: .


Genau auch meine Meinung, kann mich noch gut erinnern als der DJ um die 1000er Marke gekämpft hat , da gab es Leute da dann von DJ 10000 gesprochen haben und die wurden als verrückt erklärt.
Bis jetzt wurde noch jede Korrektur massiv übertroffen daher ist das shorten sehr anspruchsvoll und ich lasse die Finger davon.
0 Personen gefällt dieser Post.
atlan
Trader
 
Beiträge: 504
Registriert: Fr Mai 08, 2015 7:22 pm

Re: SMI

Beitragvon Leser » Di Mär 23, 2021 11:36 am

Gegen die Notenbanken kommt man nicht an, soweit so klar. Überall wird der Lockdown verlängert und sogar verstärkt, was die Märkte zu Freudensprüngen verleitet, weil die NBs einfach noch mehr und länger billiges Geld reinpumpen. Man schätzt, dass rund 90 % dieser "Hilfsgelder" für die Wirtschaft nur in den Märkten fliesst und der Rest, wenn überhaupt, dort ankommt, wo es wirklich benötigt wird.
Alles egal, es wird einfach weiter gehen, aber wer weiss, vielleicht, wird's zwischendurch wieder ein bisschen runter gehen. Charttechnisch wäre es einfach längstens überfällig, aber was zählt das noch? Trotzdem, im DAX wären dann Ziele bis mind. 13700 drin, so pro forma. :lol:
Im SMI "nur" bis 10400. ;) Mal gucken...
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 1446
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: SMI

Beitragvon Leser » Do Apr 01, 2021 8:11 pm

Es wird immer krasser an den Märkten. Anstatt Mal eine vernünftige Korrektur einzuleiten, steigen sie unaufhörlich weiter. Die Charttechnik kann man definitiv rauchen, die spielt seit Jahren auch keine echte Rolle mehr, da der Mensch die Kurse nicht mehr macht, sondern nur indirekt über die Algos generiert werden. Das heisst im Klartext, es sind die Algos, die die Kurse nach oben treiben und sie kennen kein Teuer oder Billig, sie sind so programmiert, dass sie nur noch steigen können, so lange billiges Geld fliesst. Dabei ist es völlig egal, ob die Kurse schon dutzende oder hunderte oder gar tausende Prozent gestiegen sind oder nicht, das billige Geld bestimmt den Verlauf.

Egal was für schlechte Nachrichten kommen, egal wie überteuert die Werte schon sind, egal was es für Skandale gibt, egal wie euphorisch das Börsensentiment ist undundund, die Märkte steigen unentwegt weiter.
Seit der Finanzkrise 07-08 weiss niemand mehr, was eine bärische Zeit bedeutet, weil es seit damals keine mehr gab. Seit 12 Jahren steigen die Kurse nur noch, zwischendurch gibt's sowas wie letztes Jahr, wo die Kurse zwei, drei Wochen fallen, dann aber heftig, um dann aber wieder nur noch zu steigen und ein Allzeithoch nach dem anderen gemacht wird, oder die Kurse konsolidieren ein paar Monate auf hohem Niveau. Niemand kennt mehr das Gefühl einer Bärenphase, wo die Kurse fallen und unten bleiben, bis an dem Punkt, wo die Kurse einen echten Boden gefunden haben. Alles was wir aktuell sehen ist nur noch "buy the dips", egal wie bescheuert hoch die Kurse sind.

Es gibt absolut keine gesunden Börsen mehr, wo auch Mal eine Marktkorrektur stattfindet. Sobald die Kurse drei, vier Prozent vom immer neu gemachten Allzeithoch fallen, springen die Algos wieder auf Kaufen, weil ja dann alles wieder billig geworden ist. :lol: :lol:
Es ist nur noch krank, völlig irrational und komplett kaputt. Jeder Schwachkopf kann jetzt einfach Geld machen. Ich selbst habe aus lauter Blödheit Anfang letzter Woche ohne gross nachzudenken ein paar Calls auf die Indexe gekauft. Heute habe ich alles wieder mit z.T. schönen Gewinnen verkauft. Dabei habe ich einfach alles ausgeblendet, da es hundertprozentig immer steigen wird. Nächste Woche werde ich wieder einfach aus lauter Blödheit Calls kaufen. Was braucht man sich zu kümmern, die Kurse werden nur und immer steigen. Dafür sorgen die Algos, die jetzt nur noch so programmiert sind. Die Sequenzen für Verkauf wurden einfach deaktiviert und werden auch nie wieder aktiviert werden.

Die Welt könnte morgen untergehen, die Algos interessiert das nicht, sie kaufen die Märkte einfach weiter rauf. Für was braucht man überhaupt noch Analysen, wozu sind alle diese teuren Investmentabteilung da, wie bescheuert ist man eigentlich überhaupt noch jemanden für Aktienanalysen zu bezahlen? Kauft einfach Endlos-Zertifikate auf die Indexe und lehnt euch zurück, selbst wenn angenommen die Märkte die nächsten zwei Wochen 20 Prozent fallen würden, man ist schnell wieder im Plus und macht unendlich nur noch Gewinne.

Soweit sind wir gekommen, es spielt einfach alles keine Rolle mehr, die Märkte haben sich komplett von der Realwirtschaft abgekoppelt, sie steigen bis in alle Ewigkeit, selbst, wenn es die Welt nicht mehr geben würde. :lol: :lol:

In diesem Sinne wünsche ich allen schöne Ostern. :mrgreen:
1 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 1446
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

VorherigeNächste

Zurück zu SMI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste