Swatch (UHR) - Charttechniker?

Diskussionen rund um die Titel im SMI

Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon doc » Fr Apr 10, 2015 9:30 am

Fundamental bin ich überzeugt von der Firma. Von Charttechnik verstehe ich nicht viel. Dennoch scheint mir, dass der Titel um 440-450 seinen Abwärtstrend verlässt - gibt's da Meinungen von Charttechnikern?
Merci und Grüsse
doc
0 Personen gefällt dieser Post.
doc
Trader
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr Mär 13, 2015 10:33 pm
Wohnort: Schweiz/Region Bern

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon click59 » Fr Mai 15, 2015 9:31 am

Schon erstaunlich, wie schlecht die UHR momentan im Markt liegt.

Intraday folgen immer wieder Erholungsversuche, die wieder abverkauft werden.
Der schlechteste Wert im SMI ytd.

Nun ja, Geduld bringt Rosen, habe nachgekauft, aber frustrierend ist es schon.
0 Personen gefällt dieser Post.
click59
Trader
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr Mär 13, 2015 5:53 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon Groppe » Fr Mai 15, 2015 10:00 am

Geht mir sehr ähnlich: bin da long mit unerfreulichem Zwischenstand...

Heute Richemont stark und UHR so schwach. Verstehe es nicht - ob sich da Leerverkäufer eingeschossen haben? Keine Ahnung...
0 Personen gefällt dieser Post.
Groppe
Trader
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo Mär 16, 2015 5:37 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon MigrosCoop » Fr Mai 15, 2015 11:27 am

Bin mal mit dem (für mich interessanten) Zertifikat -> CBLSw5 CBK C
eingestiegen.
Mal schauen ...
0 Personen gefällt dieser Post.
MigrosCoop
Trader
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Mai 06, 2015 1:34 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon Groppe » Fr Mai 15, 2015 11:47 am

Interessantes Produkt: hatte ich bisher noch nie...Werden die Kurse gut gestellt? Auch wenns turbulent wird?
0 Personen gefällt dieser Post.
Groppe
Trader
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo Mär 16, 2015 5:37 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon MigrosCoop » Fr Mai 15, 2015 1:43 pm

Meine Erfahrung ist, dass die Kurse zwar nicht so agil abgebildet werden, aber ich halte dieses Anlage-Instrument für mittelfristig sehr interessant.
Ein ähnliches Produkt, mit dem ich schon oft Gewinne erzielt habe, ist das FI5LRO VON C (Valor 24085255) auf Roche-Aktien.

Bis vor 3 Monaten waren diese strukturierten Produkte auch für mich unbekannt.
0 Personen gefällt dieser Post.
MigrosCoop
Trader
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Mai 06, 2015 1:34 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon MigrosCoop » Di Mai 19, 2015 10:04 am

i.S. Strukturiertes Produkt -> CBLSW5 CBK C (CBLSW5)

Hat sich doch gelohnt.

Einkauf am 15.5.2014 für Fr. -.71
heutiger Kurs Fr. -.84 (+ 18%)

Die Kurs-Festsetzung scheint mir ziemlich zeitnah zu erfolgen.
0 Personen gefällt dieser Post.
MigrosCoop
Trader
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Mai 06, 2015 1:34 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon webi_55 » Di Mai 19, 2015 9:43 pm

Seit ich diese Faktorzertifikate der Commerzbank kenne, handle ich nicht mehr mit Optionen.
Dank konstantem Hebel, praktisch keinem Zeitwertverlust und keinem Verfallsdatum werden die Nerven geschont und die Chance ist wesentlich grösser, dass ein Verlust wieder wettgemacht werden kann. Ich habe damit bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht.

Mit CBLAP4 (APPLE), CBLCO3 (Öl), CBLSY5 (SYNGENTA) und CBLGF3 (FISCHER) habe ich in der letzen Zeit schöne Gewinne realisieren können. Mit CBLAB5 (ABB) und CBLGC4 (Gold) liege ich im Moment im Minus, hoffe da aber auf eine Erholung.

Die Kursstellung einspricht in etwa der Liquidität der entsprechenden Aktie. So ist z.B. der Spread bei CBLGF3 (FISCHER) wesentlich grösser als bei CBLAB5 (ABB). Insgesamt aber fair und aktuell.

http://www11.warrants.commerzbank.com/S ... kGuide.pdf

http://www11.warrants.commerzbank.com/S ... z_lang.pdf

http://www11.warrants.commerzbank.com/S ... 15_web.pdf
0 Personen gefällt dieser Post.
webi_55
Trader
 
Beiträge: 27
Registriert: Di Mär 31, 2015 1:16 pm
Wohnort: zentralschweiz

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon Groppe » Mi Mai 20, 2015 2:18 pm

[quote="webi_55"]Seit ich diese Faktorzertifikate der Commerzbank kenne, handle ich nicht mehr mit Optionen.
Dank konstantem Hebel, praktisch keinem Zeitwertverlust und keinem Verfallsdatum werden die Nerven geschont und die Chance ist wesentlich grösser, dass ein Verlust wieder wettgemacht werden kann. Ich habe damit bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht.

Mit CBLAP4 (APPLE), CBLCO3 (Öl), CBLSY5 (SYNGENTA) und CBLGF3 (FISCHER) habe ich in der letzen Zeit schöne Gewinne realisieren können. Mit CBLAB5 (ABB) und CBLGC4 (Gold) liege ich im Moment im Minus, hoffe da aber auf eine Erholung.

Die Kursstellung einspricht in etwa der Liquidität der entsprechenden Aktie. So ist z.B. der Spread bei CBLGF3 (FISCHER) wesentlich grösser als bei CBLAB5 (ABB). Insgesamt aber fair und aktuell.



Wie fast immer gibts aber keinen "free Lunch" an der Börse: die Produkte sind viel komplexer als sie auf den ersten Blick erscheinen! So gibts einerseits Verluste bei seitwärts tendierendem Basiswert (aufgrund der sog. Pfadabhängigkeit der Preisbildung des Zertifikats) und bei starkem Kursverfall des Basiswerts gibts aufgrund des implementierten "Anpassungmechanismus" des Ausübungspreises eine neue Preisbildung. Sprich wenn der Basiswert wieder auf das Kaufniveau ansteigen sollte (nchdem er zB 30% getaucht ist), ist das Zertifikat viel weniger Wert! Dies ist bei einem normalen minifuture - wenn er nicht ausgenockt wird - nicht der Fall. Also bei steigenden Kursen sind diese Zertifikate natürlich toll - aber da funktionieren auch die anderen Long-Derivate :-) Zudem NIE vergessen: das Emittenten Ausfallrisiko.
0 Personen gefällt dieser Post.
Groppe
Trader
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo Mär 16, 2015 5:37 pm

Re: Swatch (UHR) - Charttechniker?

Beitragvon Groppe » Mi Mai 20, 2015 5:10 pm

Ergänzung: Liegt kein stabiler Trend vor, kommt es zu schleichenden Kursverlusten. „In Seitwärtsbewegungen haben Faktorzertifikate einen Nachteil gegenüber anderen Hebelprodukten; je volatiler der Markt ist, desto größer wird der Performance-Unterschied“, warnt Dirk Heß von der US-Großbank Citi. „Das sind keine Papiere zum Kaufen und Liegenlassen.“ Sinkt der Dax an einem Tag zum Beispiel um zwei Prozent (also etwa von 6000 Punkten auf 5880) und holt dann am nächsten Tag diese 120 Punkte gleich 2,04 Prozent wieder auf, erreicht er sein Ausgangsniveau. Beim Faktorzertifikat jedoch entstehen Verluste: Am ersten Tag gibt das Papier um acht Prozent nach und sinkt von 100 auf 92 Euro. Am nächsten Tag gewinnt es genau vier mal 2,04 Prozent, also 8,16 Prozent. Damit steht es nur noch bei 99,51 Euro – also etwa ein halbes Prozent im Verlust, obwohl ein reines Dax-Investment plus/minus null ausgegangen wäre.

Also das geht nur bei steigenden Kursen (für Long Zertfikate) wirklich auf (dann sogar "gehebelt, also mehr als der Faktor)...
Denke nicht, dass sich das die Anleger auch wirklich bewusst sind. Einmal mehr....
0 Personen gefällt dieser Post.
Groppe
Trader
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo Mär 16, 2015 5:37 pm

Nächste

Zurück zu SMI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste
cron