Stallergenes Greer

Alle internationalen Titel werden hier diskutiert.

Stallergenes Greer

Beitragvon nostradamus » Sa Dez 05, 2015 5:28 pm

Ich habe gedacht ich eröffne einen neuen Thread, um nicht ständig im Cosmo Thread zu posten.

nostradamus hat geschrieben:

Groppe hat geschrieben:

nostradamus hat geschrieben:Ich habe mir übrigens einige STAGR gekauft (kontrolliert von Bertarelli's Ares). .... Der Kurs heute EUR 38.


WOW Gratulation...Habs leider verpasst obschon rechtzeitig gesehen. Bin immer wieder interessiert an Deinen Käufen/Einschätzungen!

Bin ehrlich gesagt bei gut 40 vor einigen Wochen eingestiegen. Der Titel ist extrem illiquid und kann daher schnell mal 5% in die eine oder andere Richtung machen. Nach dem ich gekauft hatte, war der Kurs ein paar Tage später 10% tiefer bei 36.
Mein Case hier ist, dass nachdem sich die Wirren um den Merger mit Greer gelegt haben und Zahlen der neuen Gruppe verfügbar sind, die Unterbewertung zum Vorschein kommt. Nächste Zahlen kommen aber erst im März 2016 und die Company rapportiert nur halbjährlich.
Wäre der Freefloat höher und bestünde das Damokles-Schwert Dekotierung nicht, wäre der Kurs wohl schon heute deutlich höher als EUR 60.

Das der Kurs heute so einen Hüpfer gemacht hat überrascht mich ein wenig. Hab gar keine News gefunden. Hoffe nicht, dass ein paar aktien-community Leser "Bestens" Kaufaufträge aufgegeben haben. Der Titel kann u.U. noch länger ein Mauerblümchen-Dasein fristen.

Möchte COPN nicht missbrauchen, jedoch nur kurz: Was denkst du zur gestrigen Meldung von STAGR bzgl. Produktionsstopp wegen Softwareproblemen? Ich nehm an, du kennst du Firma besser wenn du Aktien hast. Preis wäre ja jetzt wieder sehr attraktiv, kann aber das Ereignis nicht einordnen.


Bereits im Conference Call im November hat Stallergenes die Probleme einer neuen ERP Software angesprochen und gemeint, dass es dadurch Lieferprobleme gegeben hat. Nun scheint das Problem doch deutlich grösser zu sein.
Das Problem betrifft die Produktion in Antony, welche die einzige Produktionsstätte für Europa zu sein scheint. Aufgrund der fehlerhaften IT wurden falsche bzw falsch dosierte Immunisierungs-Präparate an die Distributoren gesandt. Ein Patient musste aufgrund der fehlerhaften Dossierung hospitalisiert werden. Die französische Gesundheitsbehörde ist aktiv geworden und hat die Schliessung von Antony und ein Produkterückruf verlangt bis die Probleme gelöst und die Prozesse von der Gesundheitsbehörde für einwandfrei erklärt werden.
Die Unternehmung, welche zu 85% Ares Lifesciences (Bertarelli) gehört verhält sich fast wie eine private Unternehmung und publiziert nur die allernötigsten Infos. So wurde weder bekannt gegeben, wann das Problem behoben sein wird bzw. wie stark die Umsatzeinbusse sein wird. Einige kleine französische Broker haben sich dazu geäussert und erwarten, dass die Produktion bis Ende Dez bzw sogar Ende März stillgelegt sein könnte. Der Impact auf die Umsätze und Gewinne wäre daher für 2015 und 2016 relativ massiv. Zudem wird wohl die Behebung des IT Problems und der Rückruf noch einige Millionen kosten. Es könnte also sehr wohl sein, dass die Zahlen für 2015 und 2016 nicht gut aussehen.
Für mich gibt es dazu 2 Hauptfragen:
1. Ist das Problem temporär bzw behebar?
2. Könnte die Unternehmung in Liquiditätsschwierigkeiten kommen?

Zu 1: Stallergenes hat in der Vergangenheit in Antony über Jahre produziert von daher sollten keine fundamentalen Probleme bei der Herstellung bestehen. Wenn also genügend Ressourcen auf das IT Projekt angesetzt werden sollte es in einigen Wochen oder zumindest Monaten behoben sein. Also sehe ich das Problem als temporär und in 2016 sollte spätesten wieder also laufen.
Das Problem ist sicher nich image-fördernd, aber Stallergens ist #1 in der Immuno-Therapie für Allergien und ich denke nicht, dass sie dadurch langfristig Schaden nehmen.

Zu2: Ende Juni hatte Stallergenes eine Nettocash-Position von €200m. Selbst wenn sich das Problem länger hinzieht, sollten sie die Sache überstehen.

Ist der aktuelle Preis attraktiv?
Basierend auf 2014er Zahlen sicher. Bei einer Marktkapitalisierung von €617m, ca. 200m Netcash im Juni und einem EBITDA von €89 handelt die Gesellschaft unter 5x EBITDA. Ähnliche Unternehmen handeln eher bei 10x.

Aufgrund der hohen Unsicherheit und der schwachen Kommunikation der Gesellschaft ist es aber möglich, dass der Kurs tief bleibt bzw. nochmals fällt, wenn die Company angibt wie gross der finanzielle Verlust aufgrund der Probleme sein wird.

Ich würde sagen "speculative buy".

CU Nostradamus
1 Personen gefällt dieser Post.
nostradamus
Trader
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi Mär 25, 2015 4:10 pm

Re: Stallergenes Greer

Beitragvon nostradamus » So Feb 14, 2016 1:42 pm

Obwohl es natürlich mehr Spass macht über Positionen zu schreiben, bei denen man sattlich im Plus steht, geb ich ein kleines Update zu Stallergenes.

Kurz vor Weihnachten hatte ich die Gelegenheit mit Peter Bühler, CFO von Stallergenes (auf "Schwiizerdütsch") über die Lage der Gruppe zu sprechen. Er meinte damals, dass die Probleme mit der IT Infrastruktur (SAP Hana) identifiziert und grösstenteils gelöst seien und verschiedenste Test-Szenarien durchgespielt werden, um die Robustheit des Systems zu prüfen. Er meinte, dass der französische Regulator (ANSM) die Prozesse abnehmen müsste, bevor die Produktion in Antony wieder anlaufen kann. Er meinte auch, dass es wohl eher Wochen als Monate dauern sollte, bis die Produktion wieder aufgenommen werden kann.
Er bestätigte auch die Nettofinanzposition von ca. €200m zu H1 2015, fügte aber an, dass sie natürlich lieber das Geld für Wachstumsprojekte oder M&A ausgegeben hätten, als es während des Produktionsstopps zu verbraten. Genauere angeben zu den Einbussen/Verlusten in H1 machte er keine, doch klang er nicht sehr zuversichtlich, da neben dem Produktionsausfall auch der Rückruf massiv Geld kostet und bereits im H1 verbuchte Umsätze zu einem Teil rückgängig gemacht werden müssen. Auch konnte er keine Angaben über mögliche Regress-Forderungen gegenüber der IT Unternehmung machen, welche mit der Einführung von SAP Hana beauftragt worden war (anscheinend KPMG).
Aufgrund der Aussagen von Bühler werden 2015 und 2016 wohl sehr schlecht aussehen und neben den temporären finanziellen Verlusten ist auch nicht klar wie viel Marktanteile an Hauptkonkurrent ALK-Abello verloren gegangen sind. Der Konkurrent hat sich zumindest dahingehend geäussert, dass Aufgrund des Stallergenes Ausfalls die Geschäfte rund laufen und die Aktie hat über die letzten 12 Monate auch ca. 23% zugelegt. Ausserdem wurde süffisant bemerkt, dass ALK die gesamte Produktion 2011 auf SAP umgestellt hat und keinerlei Probleme aufgetreten seien.

Wie sieht die Lage nun Mitte Februar für Stallergenes aus?
Die Unternehmung hat tatsächlich am 1. Februar die teilweise und schrittweise Wiederaufnahme der Produktion in Antony bekannt gegeben. Meinem Verständnis nach wurde aber bisher nur die Produktion von nicht personalisierten Produkten von ANSM freigegeben und personalisierte Therapien sind weiterhin on hold. Gleichzeitig wurde bekannt gemacht, dass ein ehemaliger Novartis Manager als "Head Technical Operations" eingestellt wurde.
Nach anfänglichen Kursgewinnen ist die Aktie zurück aufs 52-Wochen Tief gefallen. Es ist natürlich nicht hilfreich, dass die Märkte und v.a. auch der Biotech Sektor seit anfangs Jahr massiv eingebüsst haben. Warum sollte man in einem volatilen Umfeld gerade eine Aktie mit hohen spezifischen Risiken halten.
Ich denke nun, dass mit den Jahreszahlen erste Aussagen über die finanziellen Konsequenzen des Rückrufs gemacht werden können. Es ist zu hoffen, das bis dahin sämtliche Produkte wieder produziert werden können und somit ein Unischerheitsfaktor wegfallen würde. Ich wäre aber nicht überrascht, wenn der Termin für die Jahresergebnisse vom 3. März verschoben werden müsste aufgrund möglcherweise schwer abzuschätzenden finanziellen Folgen (Rückruf, Kompensationen, Regress-Forderungen, ...).

Ich werde meine Position halten, da ich z.Z. weiterhin davon ausgehe, dass das Problem bis 2017 behoben sein sollte und Stallergenes dann wieder ihre führende Stellung im Allergie Bereich auf- und ausbauen kann. Zudem sollte das Liquiditätspolster gross genug sein, um die entstandenen finanziellen Schäden ohne Liquidiäts- und Solvenzprobleme zu überstehen.

Stallergenes hat mir aber wieder deutlich gezeigt, warum es wichtig ist ein diversifiziertes Portfolio zu halten. Gewisse Ereignisse (Produktionausfall, Rückruf, Patentverletzungen, Tod von Führungspersonen, Naturkatastrophen, usw.) können etablierte und solide Unternehmen treffen ohne, dass man als Investor die Chance hätte diese im Voraus zu erahnen. Ein zu konzentriertes Portfolio oder gar noch volles Exposure via (kurzlaufende) derivative Instrumente kann da tödlich sein.

CU Nostradamus
1 Personen gefällt dieser Post.
nostradamus
Trader
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi Mär 25, 2015 4:10 pm

Re: Stallergenes Greer

Beitragvon nostradamus » Fr Mär 11, 2016 5:44 pm

Stallergenes hat heute bekannt gegeben, dass die gesamte Produktion in Anthony wieder aufgenommen werden kann. Bereits früher wurde bekannt gegeben, dass das Publikationsdatum für die Jahreszahlen (wie von mir bereits im letzten Post vermutet) vom 9. März auf den 27. April verschoben wird. Spätestens dann erwarte ich weitere Volatilität im Titel.
2015 und 2016 werden für Stallergenes wohl sehr schwach ausfallen und von ausserordentlichen Kosten belastet sein. 2017 wird dann wohl langsam wieder Normalität hergestellt werden und hoffentlich 2018 wieder starkes Wachstum erreicht werden.

Für heute steht zumindest seit Langem wieder mal ein fettes Plus im Tagesverlauf an.

CU Nostradamus
0 Personen gefällt dieser Post.
nostradamus
Trader
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi Mär 25, 2015 4:10 pm

Re: Stallergenes Greer

Beitragvon nostradamus » Di Sep 26, 2017 11:15 am

Seit meinen letzten Posts anfangs 2016 ist STAGR nun 60% im plus und die erwartete Rückkehr zur Normalität in 2017 bzw. 2018 ist nun eingetreten. Vom Low hat sich der Titel gar knapp verdoppelt. Ich werde mich demnächst wohl von meinen Anteilen verabschieden, da die Bewertung nun eine Normalisierung vorwegnimmt und STAGR in den letzten 2 Jahren massiv Cash verbrannt hat und heute nur noch auf einer kleinen Nettocashposition sitzt. Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass die Kurserholung noch eine l Zeit weitergeht und wenn man die Bewertung von Hauptkonkurrent ALK-Abello anwendet, wären auch Kurse im Bereich EUR 50-60 realistisch.

CU nostradamus
0 Personen gefällt dieser Post.
nostradamus
Trader
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi Mär 25, 2015 4:10 pm

Re: Stallergenes Greer

Beitragvon rogueT » Di Sep 26, 2017 5:34 pm

Gratuliere!
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 522
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Re: Stallergenes Greer

Beitragvon nostradamus » Mi Sep 27, 2017 9:07 am

Thx... wobei ein wirklich gutes Investment war's für mich nicht, da ich bereits eine Position vor dem "Shutdown" hatte und selbst mit Nachkaufen mein EP nicht extrem tief war. Aber besser +10% als -40% ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
nostradamus
Trader
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi Mär 25, 2015 4:10 pm


Zurück zu Internationale Titel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast