Relief Therapeutics N (RLF)

Alle Titel neben dem SMI werden hier diskutiert.

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon PizMedel » Di Nov 17, 2020 4:09 pm

hab alles verstanden und ist kein Problem, für mich ist es beim Geldanlegen halt einfach so, dass ich das mühsam erreichte, nicht einfach so wieder hergebe, und seien es nur ein paar tausend Franken.

Früher gab's mal einen "Aircastle" der handele auch Luft/Erwartungen, etc. Ist in Ordnung, mir fehlt da einfach der doppelte Boden. Wenn ich eine Aktie zum Kauf empfehle, dann nur wenn ich überzeugt bin das die Firma einen Wert generieren kann, der in Relation zum bezahlten Preis vernünftig ist.

Wenn ich diese "Leitplanken" beachten will, dann kommen einige Firmen ganz einfach nicht in Frage.

Und da ich auch noch meine soziale Ader etwas pflegen will, scheue ich mich nicht, die Unbedarften unter uns auf die Risiken/Nebenwirkungen bei einzelnen Titeln hinzuweisen. Risiken gibt's immer, aber Titel wo ich locker über Nacht 50% verlieren oder gewinnen kann, haben mit einer soliden Geldanlage nichts zu tun, sondern sind eher mit einem Gewinnspiel zu vergleichen.

CU
PizMedel
0 Personen gefällt dieser Post.
PizMedel
Trader
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr Mär 13, 2015 6:14 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon guns n'roses » Di Nov 17, 2020 4:50 pm

Ich bin ja wirklich auch schon lange auf dieser (im Moment skurrilen) Welt und auch schon länger am "börselen". Ich finde Piz Medel hat es auf den Punkt gebracht. Selbstverständlich gibt es Menschen, ich nenne sie extra nicht Anleger, weil ich mit dem klassischen "Anlegen" ähnliche Attribute verbinde wie Piz Medel (dies ist nicht wertend gemeint, nur meine persönliche Ansicht), welche mit solchen Aktien Gewinne einfahren und wenn es klappt nicht unbeträchtliche. Unter diesen Menschen gibt es solche, welche es tatsächlich auch immer wieder schaffen...sie haben das berühmte Händchen oder eben phänomenales Bauchgefühl.

Was ich aber immer wieder feststelle, dass die Erfolge ausgiebig gefeiert und in diversen Foren durchs Netz gejagt werden....und was menschlich ist, bleiben die vielen, vielen Misserfolge dann halt still und heimlich ausschliesslich auf den entsprechenden Bankkonten (negativ) haften. So entsteht gerade für Neulinge immer wieder ein vermeintlicher Klondike-Goldrausch-Effekt... und ich denke hier möchte Piz Medel zwischendurch einen Kontrapunkt setzen.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte gar nicht werten. Jedem das Seine....
Aber bitte sollen auch die "Draufgänger" die "Konservativen" im Moment des "Erfolges" nicht bewerten, weil sie möchten ja im Moment des "Misserfolges" auch nicht bewertet werden.

Ich wünsche wirklich allen Forumsteilnehmern viel Erfolg und bedanke mich für die angeregten Diskussionen und auch Denkanstösse.
0 Personen gefällt dieser Post.
guns n'roses
Trader
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Jun 05, 2020 2:08 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon rogueT » Di Nov 17, 2020 5:17 pm

guns n'roses hat geschrieben:Aber bitte sollen auch die "Draufgänger" die "Konservativen" im Moment des "Erfolges" nicht bewerten, weil sie möchten ja im Moment des "Misserfolges" auch nicht bewertet werden.

Deine Worte in PizMedel's Ohr, lieber g'n'r! Es ist doch schon auffällig wie schnell er jeweils vermeintlich schlechte News von RLF oder potenzielle Erfolge der Konkurrenz hier postet. Da ist doch wohl leider nicht nur das Verantwortungs- und Sendebewusstsein des seriösen Anlegers (und das ist unser guter PizMedel ganz sicher) am Werk, sondern, so scheint mir, auch ein gehörige Portion der weniger erbaulichen Emotionen. Es muss ja schon hart sein, wenn Dumpfbacken und Amateure schnelles Geld machen mit "reiner Luft" während sich das neunmalkluge Eichhörnchen mühsamst ernährt. Aber auch da hat g'n'r einen guten Punkt, das Zocker-Dasein ist geprägt von sehr wenigen fetten (zumindest in %) Gewinnen und unzähligen Pleiten, Pech und Pannen. Davon könnte aircastle wohl auch Abende vor dem Kamin füllen. Die einen betrachten Börse eben als Marktplatz von Wertschriften und andere als Bazar wo Hoffnungen und Fantasien gehandelt werden. Solange jeder weiss, was er tut und mit dem Resultat leben kann, es dagegen nichts auszusetzen. Ich mache übrigens beides, wobei ich auch bei den "richtigen" Firmen gerne etwas sportlich bin. Momentan besteht mein Portfolio aus RLF, ARYN, Silber und einer Restrukturierungsstory im US Ölsektor. Das Hin- und Herschichten zwischen Bluechips (Roche oder Novartis? Who cares!) überlasse ich dem Verwalter meiner PK-Gelder. En schöne allersiits!
1 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 565
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon kosh » Di Nov 17, 2020 7:36 pm

Der für mich wertvollste Börsentip überhaupt stammt von @aircastle: Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Was für den einen funktioniert, geht für den anderen total in die Hose. Im Frühling sah ich mir ein Werbevideo eines Traders an, der sinngemäss sagte, er könne nur kurzfristig traden, im klassischen Sinne Anlegen kann er nicht. Er fällt damit einfach auf die Schnauze, die Bilanz ist negativ und er kann sich das nicht erklären. Aber vom Traden kann er sehr gut leben, mit regelmässigen Einkünften. Ich habe ihn sofort verstanden.

@aircastle selber konnte auch switchen. Seine Grundregel war: 3 von 5 Trades müssen sitzen, besser 4 von 5, aber 5 von 5, davon kann er nur träumen. Sein klassischer Switch war Sulzer Medica. Als die Firma wegen Qualitätsproblemen runter geprügelt wurde, hat er die Substanz für gut befunden und auf einen Turnaround gesetzt. Das war für mich eine unheimlich interessante Erfahrung, weil er in kürzester Zeit aufgrund der Firmensubstanz 10x rausgeholt hat. Dass er mit allem was er hatte reinging, das war sicher ein Zock, aber der Entscheid fiel, weil er durch und durch davon überzeugt war, dass Medien und Anleger den Fall falsch eingeschätzt haben. Und er hatte sowas von recht.

Aus diesen und ähnlichen Gründen verdamme ich GEM nicht grundsätzlich, denn auch dort müssen die Leute von irgendwas leben und zwischendurch realisieren. Ich weiss nicht mehr wer, evt. jemand bei den Cashern, hat mal gesagt: In GEMs Business muss man mindestens einen 40-Bagger hinlegen, sonst wird man ausgelacht. M.a.W. 40x, oder das Geschäftsmodell funktioniert nicht. Wenn man das weiss, kann und muss man GEM anders einschätzen als jede bodenständige Bratwurstaktie, die übrigens auch irgendwann mal als Startup angefangen hat.

Und mal Butter bei die Fische: Jedes Startup ist im Grunde reiner Zock, weil wenn nur eines von 10 durchkommt, muss dieses die 9 anderen überkompensieren, damit sich das überhaupt lohnt. Aus dieser Perspektive landet man bald bei den 40x und somit bei GEM.

Das 40x sind genauso sauer verdientes Geld wie wenn man eine Firma mit dem Röntgenblick durchleuchtet und zum Schluss kommt, dass aus Sicht des Sehenden alles top seriös ist. Denn die 40x bleiben nicht netto im Töpfchen liegen.

Und für alle Firmen gilt: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit dem richtigen Produkt. Wer zu früh oder zu spät kommt, den bestraft das Leben, oder beinahe: Apple war praktisch pleite, heute setzt Apple einen Meilenstein nach dem anderen. Hätte ich damals nicht auf meine Liebste gehört, könnten wir uns heute eine Villa am Zürichberg leisten. Oder wir wären geschieden. Fazit: Zum Glück ging dieses Glück an mir vorbei, denn damals war ich blutiger Anfänger und hätte DEN Lottotreffer gelandet. Hätte hätte Fahrradkette.

Die Börse ist ein Ökosystem: Löwen, Hyänen, Wildhunde, Leoparden, Geparden fressen Zebras, Gnus, Antilopen, Gazellen, Warzenschweine ... wenn sie sie erwischen. Geier sehen zu, schnappen sich was sie KRIEGen können, aber auch sie betreiben Aufwand.
M.a.W. es gibt nicht die eine Erfolgsstrategie: Wo Hyänen versagen, hat der Gepard Erfolg. Beide töten um zu überleben, trotzdem haben Hyänen einen schlechten Ruf.

Wie z.B. Shorties, dabei erfüllen sie eine eminent wichtige Aufgabe in diesem Ökosystem: Shorties erhöhen die Fitness einer Marktwirtschaft. Shorties können nur da erfolgreich sein, wo ein "Zebra" lahmt. Shorties müssen ihre DD genauso gründlich erledigen wie @PizMedel, aber aus der entgegengesetzten Perspektive.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
1 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 396
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon Aconcagua » Mi Nov 18, 2020 10:00 pm

Vielen Dank für die angeregte Diskussion und dass ich so viel von Euch Erfahrenen lernen kann! Der punkt ist für mich dass wenn ich jetzt dieses Jahr meinen Depotauszug anschaue dass ich mit vermeintlichen "sicheren" Anlagen mit schönen Dividenden wie

TX Group
Glarner KB
Cosmo
Holdigaz
Valiant
BVZ
TIBN
Swatch
Calida
Repower

Kohle verbrannte und im Minus bin (Buy and Hold). Hingegen mit kurzfristien Zocks, teils auch Daytrade mit teils skurillen Firmen wie

Relief
Achiko
Santhera
Cassiopea
Blackstone

dieses Jahr Geld verdient habe. Da war natürlich auch oft ganz viel Glück dabei. Und das schwierigste für mich ist auch immer das Verkaufen, nicht das Kaufen (obschon auch da, bei Bachem und Lonza dachte ich auf den fahrenden Zug springe ich nicht mehr auf, und da laufen beide Titel einfach nochmals weiter). Bei Relief war das Glück dann dass ich bei 3 Rappen rein und nicht schon bei 10 Rappen raus bin, sondern den Titel behalten habe und bei den teils sehr volatilen Tagen im August ich in den Bergen war (ohne Empfang) und ich dann im Nachhinein dachte der Titel hat sich ja nicht bewegt und man sieht dann das der Intraday schnell von 35 auf 14 Rappen gekehrt hat und beii 35 Rappen geschlossen hat. Gerade die Titel mit den grossen Gewinnen sind einfach sehr, sehr volatil und damit muss man leben können, Bitcoin war im März für 5000 zu haben und jetzt sind wir dann wieder bei einem neuen ATH. Und wie so oft gebe ich meine Titel viel zu früh (wenn ich schaue wo jetzt die Geberit ist.... und bei 200 dachte ich jetzt verkauf ich..., sowie beim Bitcoin im Herbst 2017 wo ich viel zu früh realisierte) dasselbe gilt für meine 3a Anlagen wo ich seit 5 Jahren im Cash bin. Bei SMI 6000 gekauft und dann bei 8500 raus. Dieses Jahr im März wieder rein und jetzt im Sommer wieder raus, dabei wäre da liegen lassen im Nachhinein das beste gewesen... Aber ja, wüssten wir alles wäre wohl keiner von uns hier am schreiben sondern wir alle in der Frühpension. Im übrigen lese ich gerade die Bio von Jesse Livermore - liest sich super, hochspannend und obschon vor 100 Jahren geschrieben hat sich nicht viel an der Matherie geändert.
0 Personen gefällt dieser Post.
Aconcagua
Trader
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo Apr 20, 2015 8:25 am

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon kosh » Di Nov 24, 2020 12:39 pm

FUW und Wissenschaft - sie waren stets bemüht:
Reliefs Coronamittel zeigt erneut gute Resultate
Der Wirkstoffkandidat konnte schwer kranken Coronapatienten gemäss nicht wissenschaftlichen Studiendaten helfen.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 396
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon Premium » Di Nov 24, 2020 1:03 pm

kosh hat geschrieben:FUW und Wissenschaft - sie waren stets bemüht:
Reliefs Coronamittel zeigt erneut gute Resultate
Der Wirkstoffkandidat konnte schwer kranken Coronapatienten gemäss nicht wissenschaftlichen Studiendaten helfen.

Grüsse
kosh

Danke Kosh und deine Meinung? Halten? Relief ist ja nun einer von vielen mit positiven Covid-19 Behandlungsmöglichkeiten. Auch die MASSE ist heute nicht gerade begeistert.
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 241
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon kosh » Di Nov 24, 2020 6:38 pm

@Premium

Mit den mir z.V. stehenden Informationen werde ich weiter halten - unter Vorbehalt - Disclaimer: Ich würde nie jemandem eine Aktie empfehlen, ausser mir selber ;)

Was die MASSE angeht, da bin ich der Meinung, dass die letzten Wochen nach verbreiteter Auffassung gezeigt haben, dass RLF bis zur EUA wahrscheinlich eine Tradingaktie bleiben wird. Wer das nicht aushalten will oder kann, ist wahrscheinlich besser bedient mit einem Ausstieg. Ich habe mich dran gewöhnt.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 396
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Vorherige

Zurück zu Andere schweizer Titel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste