Holdigaz

Alle Titel neben dem SMI werden hier diskutiert.

Re: Holdigaz

Beitragvon Premium » Do Apr 19, 2018 5:34 pm

Off Book 51'250 Stück à 205 :arrow: 10.5 Mio CHF
PizMedel ist wieder am Kaufen :lol:

Holdigaz ist meines Erachtens noch immer günstig bewertet, auch wird man ab Q3 die boostHEAT-Produkte vertreiben, was mittelfristig
wieder zusätzliche Einnahmen generieren sollte.

Gruss
Premium
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 247
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Holdigaz

Beitragvon Premium » Di Jul 24, 2018 9:42 am

http://www.holdigaz.ch/download/Holdiga ... 180724.pdf

Reingewinn 30Mio trotz Tarifsenkungen + Antrag auf eine Dividendenerhöhung, 2/3 vom Gewinn dürften wieder bei Holdigaz bleiben.

Da bleibt weiterhin alles im Depot :D
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 247
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Holdigaz

Beitragvon Aussenseiter » Mo Sep 10, 2018 11:28 am

Dividende beträgt nun CHF 5 (immerhin eine Erhöhung von +25%). Investitionen in die Netze betrugen 2017/18 nur noch CHF 10 Mio. und das wird wohl noch einige Zeit so bleiben (2 der 3 Netze sind in der OR-Rechnungslegung vollständig abgeschrieben). Damit ist der Cash-Bestand im letzten Geschäftsjahr um CHF 45 Mio. angewachsen und betrug per 31.03.2018 über CHF 140 Mio. Mit den übrigen Beteiligungen und den nicht betrieblichen Immobilien schätze ich das EV/EBITDA Multiple immer noch so um die 2.0x - also immer noch spottbillig trotz des schönen Aktienkursanstieges im 2017. Da im laufenden Geschäftsjahr bisher keine Tarifsenkung angekündigt worden ist, sollte das Ergebnis mindestens gehalten werden können. Und falls die Gesellschaft keine weiteren (und grösseren) Investitionsmöglichkeiten mehr findet, muss sie sich langsam fragen, was sie mit dem Cash-Berg anstellen soll. Insgesamt sicher weiterhin erfreuliche Aussichten für uns Aktionäre!
0 Personen gefällt dieser Post.
Aussenseiter
Trader
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr Mär 13, 2015 3:54 pm

Re: Holdigaz

Beitragvon PizMedel » Mo Sep 10, 2018 9:19 pm

„Aussenseiter“ hat 100% Recht, die Aktie hat deutlich Potential. Die Firma dürfte schon bald mal neue Beteiligungen eingehen oder neue Aktien zurückkaufen. Der Cashberg dürfte per heute schon die Marke von Fr. 160 Mio. überschreiten, oder ca. 40% der Börsenkapitalisierung. Etwa um diesen Faktor ist die Aktie in meinen Augen zu günstig bewertet.

EK+ unnötige Rückstellungen und ca, Fr. 100 Mio. st. Reserven in Netzen und Immobilien = Buchwert von ca. Fr. 250 p/Aktie, Reingewinn + Erhöhung Rückstellungen via Erfolgsrechnung = ca. Fr. 20 Gewinn p/Aktie, wenn die Liquidität ordentlich investiert wird, dann steigt der Gewinn pro Aktie auf >Fr. 25 pro Aktie, besser wäre aber natürlich ein Rückkauf von 1/4 der Aktien, das ist mindestens risikoloser....

Fazit: Aktie hat Luft bis Fr. 300

Gruss
PizMedel
0 Personen gefällt dieser Post.
PizMedel
Trader
 
Beiträge: 160
Registriert: Fr Mär 13, 2015 6:14 pm

Re: Holdigaz

Beitragvon Premium » Di Jul 30, 2019 7:01 pm

Meinungen zum Ergebnis von Holdigaz?

Heute wurden 20'000 Stk Off Book umgesetzt @205 CHF. Ich werde die Aktie weiterhin im Depot halten.

Siehe News:

https://www.schweizeraktien.net/blog/20 ... nis-24559/
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 247
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Holdigaz

Beitragvon Aussenseiter » Di Sep 10, 2019 9:44 am

Holdigaz hat nun auch den Geschäftsbericht publiziert. Grundsätzlich nicht viel Neues. Dividende bleibt unverändert bei CHF 5 pro Aktie. Ein bisschen enttäuschend ist, dass die Marge im Gasgeschäft nicht hat gehalten werden können. Für eine Gesellschaft, welche Gas einkauft, dies durch ihre Röhren transportiert und das Gas wieder verkauft, dürfte dies eigentlich nicht allzu schwierig sein. Auch im vergangenen Geschäftsjahr wurde aber wieder Cash und Substanz angehäuft, die Bewertung der Aktie ist immer noch sehr billig.
0 Personen gefällt dieser Post.
Aussenseiter
Trader
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr Mär 13, 2015 3:54 pm

Holdigaz baut Autos...

Beitragvon Dilbert » Do Sep 26, 2019 10:50 am

Lienhardt & Partner verbreitet per Newsletter am 26.9.2019 zu Holdigaz:

Das Energieunternehmen Holdigaz steckt rund 25 Millionen Franken in ein Projekt für die Entwicklung und die Produktion eines Autos mit alternativem Erdgas- und Elektroantrieb, den Softcar. In der Region Vevey soll ein Werk mit einer Kapazität von 5'000 Fahrzeugen pro Jahr entstehen. Zur Diversifizierung des Geschäftsportfolios hatte Holdigaz im Januar 2019 eine bedeutende Beteiligung an der Gesellschaft Softcar SA erworben. Investitionen in den Bereich Mobilität sollen den Rückgang im angestammten Gasgeschäft eindämmen, sagte Holdigaz-Chef Philippe Petitpierre am Mittwoch an einer Medienkonferenz. "Das Projekt Softcar hat es bereits in Form eines Elektrofahrzeugs gegeben", sagte Petitpierre weiter. "Wir haben es weiterentwickelt, um mit unserem Erdgas oder sogar Biogas die Leistung des Autos zu verbessern." Das erste Auto soll laut Petitpierre bereits im nächsten Jahr vom Stapel laufen und zwischen 15'000 und 18'000 Franken kosten. Die Produktion des Softcars sei mit nur rund 1'800 verschiedenen Teilen ziemlich einfach, versicherte er. (AWP)

...und noch in der holdigaz-website: http://www.holdigaz.ch/?p=nouvelles-du-groupe

Aha.
Dilbert
0 Personen gefällt dieser Post.
Dilbert
Trader
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo Mär 07, 2016 10:26 am

Re: Holdigaz

Beitragvon Premium » Di Jan 07, 2020 7:26 pm

PizMedel hat geschrieben:„Aussenseiter“ hat 100% Recht, die Aktie hat deutlich Potential. Die Firma dürfte schon bald mal neue Beteiligungen eingehen oder neue Aktien zurückkaufen. Der Cashberg dürfte per heute schon die Marke von Fr. 160 Mio. überschreiten, oder ca. 40% der Börsenkapitalisierung. Etwa um diesen Faktor ist die Aktie in meinen Augen zu günstig bewertet.

EK+ unnötige Rückstellungen und ca, Fr. 100 Mio. st. Reserven in Netzen und Immobilien = Buchwert von ca. Fr. 250 p/Aktie, Reingewinn + Erhöhung Rückstellungen via Erfolgsrechnung = ca. Fr. 20 Gewinn p/Aktie, wenn die Liquidität ordentlich investiert wird, dann steigt der Gewinn pro Aktie auf >Fr. 25 pro Aktie, besser wäre aber natürlich ein Rückkauf von 1/4 der Aktien, das ist mindestens risikoloser....

Fazit: Aktie hat Luft bis Fr. 300

Gruss
PizMedel


Seit mehreren Monaten ist ein Seitwärtstrend dominant bei Holdigaz, ist wohl aber nur eine Frage der Zeit bis diese deutlich höher tendieren dürfte. Die wesentliche Beteiligung von 12% an BOOSTHEAT geht (noch) komplett vergessen. Boostheat ist mittlerweile an der Börse mit einer Marktkap. von 169 Mio EUR.

BOOSTHEAT CEO and co-founder Luc Jacquet said:

“BOOSTHEAT achieved a number of key milestones in 2019. Just one year after the November 2018 launch of our new plant in Vénissieux, with 381 orders registered, we have exceeded our 200-order target by 90%, thereby confirming market interest in our BOOSTHEAT.20 solution.

https://www.actusnews.com/en/BOOSTHEAT/ ... -activated

Holdigaz bestellte 50 Stück. Ziel für 2020 sind 250 orders, 500 in 2021 sowie 750 im Jahr 2022.

+ vorhandener Cashbetrag, Rückstellungen, .....
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 247
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Holdigaz

Beitragvon Aussenseiter » Mi Sep 09, 2020 10:37 am

Geschäftsbericht 2019/20 ist nun auf der Homepage aufgeschaltet. Die Resultate waren ja schon bekannt. Noch ein paar "Details": im letzten Geschäftsjahr wurde (wieder) grosszügig in Finanzanlagen investiert, dieses Mal CHF 75 Mio. v.a. in ein Offshore Wind Projekt in Deutschland. Mir wäre es allerdings lieber, wenn der sehr hohe Free Cash Flow den Aktionären zugute kommen würde. Insbesondere gegenüber der Beteiligung in einen Autobauer bin ich sehr skeptisch und auch die Boostheat-Beteiligung scheint momentan kein Erfolg zu sein. Angesichts der weiterhin hohen Nettoliquidität und der werthaltigen Beteiligungen Romande Energie, FluxSwiss, Gaznat sowie der nicht betrieblichen Liegenschaften dürfe das EV / EBITDA - Multiple weiterhin deutlich unter 2x sein - also weiterhin spottbillig. Es ist schon erstaunlich, dass eine Gesellschaft mit dieser Grösse in der heutigen Zeit noch eine konsolidierte Rechnungslegung nach OR hat und alles versteckt, was es zu verstecken gibt. Neben der extrem tiefen Bewertung sehe ich das grösste Potenzial für die Aktie, wenn sich die Transparenz sowie die völlig veraltete Corporate Governance verbessern.
0 Personen gefällt dieser Post.
Aussenseiter
Trader
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr Mär 13, 2015 3:54 pm

Re: Holdigaz

Beitragvon Aconcagua » Di Jan 19, 2021 7:41 pm

Holdigaz: Die Überkreuzbeteiligung mit Romande Energie hat sich gelohnt
Hohe Investitionen in erneuerbare Energien

Von Tobias Wolff -19. Januar 2021

Die beiden Energieversorger aus der Romandie entflechten ihre gegenseitigen Beteiligungen. Bild: LinkedIn/schweizeraktien.net
Mitte Dezember gaben das an der SIX kotierte Unternehmen Romande Energie und die auf OTC-X gelistete Holdigaz SA bekannt, dass sie ihre seit 2013 bestehende Überkreuzbeteiligung aufgegeben haben.

Die Überkreuzbeteiligung habe sich für beide Seiten gelohnt, sagt Philippe Petitpierre, CEO und Verwaltungsrat von Holdigaz, gegenüber schweizeraktien.net. So hätten beide Unternehmen von der Aktionärsrendite sowie von der Wertsteigerung beim Verkauf der Papiere des jeweils anderen profitiert.

„Die Auflösung erfolgte im gegenseitigen Einvernehmen ohne jegliche Differenzen oder Unstimmigkeiten zwischen den Parteien“, so Philippe Petitpierre weiter.

Kurse steigen nach Ende der Überkreuzbeteiligung

Kursverlauf der Holdigaz-Aktie im letzten Jahr. Quelle: otc-x.ch
Im Jahresabschluss von Holdigaz für das Geschäftsjahr 2020/21, das am 31. März 2021 endet, wird der bilanzielle Gewinn aus der Auflösung der Beteiligung ersichtlich sein. Zur Höhe wollte sich Petitpierre nicht äussern. Er verweist darauf, dass die Kurse der beiden Unternehmen seit der Bekanntgabe gestiegen seien. So konnte die Aktie von Holdigaz, die im Oktober und November noch zu 180 CHF angeboten wurde, im Dezember um 10% auf Kurse um 200 CHF zulegen. Auch die Aktie von Romande Energie stieg an, allerdings nicht im gleichen Ausmass wie Holdigaz.

Mit den aus dem Verkauf der Beteiligung eingenommenen Mitteln will Petitpierre den Ausbau der Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien in der Schweiz und im Ausland vorantreiben. „Unser Produktmix zwischen konventionellem Gas und erneuerbaren Energien wird sich noch mehr in Richtung erneuerbare Energien bewegen“, so der CEO des in Vevey ansässigen Unternehmens. Und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu, dass das Geld nicht dafür vorgesehen sei, auf die Rückkehr von positiven Bankzinsen zu warten.

Investitionen in erneuerbare Energien
Holdigaz arbeitet weiter darauf hin, die CO2-Emissionen, die aus den Verkäufen von Gas an ihre Kunden entstehen, vollständig zu kompensieren, ohne dass diese Aufwendungen den Kunden weiterverrechnet werden. Deshalb sollen die Investitionen in On- und Offshore-Windkraftanlagen im baltischen Meer laut Petitpierre intensiviert werden. Die Entwicklung eines mit aus erneuerbaren Energien betriebenen Gasfahrzeuges werde vorangetrieben und der Import von flüssigem Biogas aus Norwegen und Island mittels der neuen Technologie «Power-to-Gas» als Partner des Projekts NORDUR weiter gefördert.

Geringer Einfluss von Corona auf Geschäftsverlauf
Den Einfluss von Corona auf den Geschäftsverlauf im vergangenen Jahr bezeichnet Petitpierre als gering. Die Hauptauswirkungen hätte das Unternehmen in den Monaten April bis Juni gespürt. Man habe einige Anpassungen bei den Kunden auf deren Wunsch hin gemacht und grosse Flexibilität bei den Debitoren gezeigt, so der CEO. Zum 1. Januar 2021 hat die Holdigaz ihre Gaspreise gesenkt. Dabei sei auch die Marktentwicklung der Gaspreise berücksichtigt worden, um die Effekte auf den Geschäftserfolg per 31. März 2021 nicht zu belasten.

Fazit
Die Überkreuzbeteiligung über die letzten sieben Jahre hat beiden Unternehmen Vorteile gebracht. Dass sie jetzt beendet wird, hat sicher auch mit den anspruchsvollen Zeiten zu tun, in denen sich Versorger befinden.

Hohe Investitionen in erneuerbare Energien müssen gestemmt werden, um den CO2-Abdruck weiter zu reduzieren. Das fordern einerseits der Gesetzgeber, andererseits auch die Kunden von den Energie-Versorgern.


Holdigaz-CEO Philippe Petitpierre vor einem Modell des Softcar im Jahr 2019. Bild: schweizeraktien.net
Mit Petitpierre an der operativen Spitze und seinen teils unkonventionellen Strategien wie der Entwicklung eines eigenen Gasautos „Softcar“ wird er das Unternehmen weiter auf Trab halten. Holdigaz wird künftig als echter Konkurrent gegenüber Romande Energie dort auftreten können, wo sich die Geschäftsfelder überschneiden. Also z.B. im Bereich erneuerbarer Energien und im Aufbau von Photovoltaik-Anlagen.

2005 hat Petitpierre die Holdigaz-Gruppe gegründet. „Monsieur Holdigaz“ ist jetzt über 70 Jahre alt. Ob er sich über einen Rückzug aus der operativen Spitze des Unternehmens Gedanken macht? „Diese Frage kann man sich in guten Zeiten stellen. Sie werden verstehen, dass ich im Moment andere Prioritäten habe“, so der nimmermüde Patron gegenüber schweizeraktien.net.
0 Personen gefällt dieser Post.
Aconcagua
Trader
 
Beiträge: 131
Registriert: Mo Apr 20, 2015 8:25 am

Vorherige

Zurück zu Andere schweizer Titel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste