Relief Therapeutics N (RLF)

Alle Titel neben dem SMI werden hier diskutiert.

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon kosh » Mo Jan 25, 2021 2:04 pm

RLF hat sich für 1 Million eine Vereinbarung mit Acer Therapeutics in den Einkaufskorb gelegt. An der Kasse wird's zwar etwas teurer, aber dafür könnte man das Mono-Medi-Stigma streichen.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 414
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon rogueT » Mo Jan 25, 2021 3:44 pm

bleibt zu hoffen, dass das ein von langer Hand vorbereiteter Deal war und nicht eine Hauruckaktion nach erstem Blick auf die entblindeten Daten.
Habe einfach schon zu viele Pressemeldungen gelesen mit dem Wortlaut "despite the disappointing topline results, we will continue to develop the remaining pipeline and are confident that lirum larum Löffelstiel..."
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 579
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon kosh » Mo Jan 25, 2021 4:52 pm

Ein Fall für Robin Hood?

Stimme Dir vorbehaltlos zu, bis auf die Tatsache, dass die Kritik nicht dahingehend formuliert war, ob man 1 oder 2 Rennpferde im Stall habe, sondern Hauptsache, dort steht mehr als ein Gaul. Börsenkritiker können so bescheiden sein :mrgreen:
Nach allem, was ich bisher darüber gelernt habe, wäre ich aber immer noch überrascht, wenn RLF-100 nicht darüber hinaus performt. Bezüglich Acer liegt die Vereinbarung immer noch im Einkaufswagen, der Click auf "weiter zur Kasse" kommt wohl frühestens, wenn Acer-001 seinerseits Studienresultate liefert.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 414
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon TITLIS » Do Jan 28, 2021 11:20 pm

RLF rauf im Tagesverlauf über dem Teich kurz bis rund 77 Cents und geschlossen bei immerhin rund 58 Cents.

Wenn das nicht echtes Freitag Trading Wetter gibt; Vola hammerhaft hoch. ;)

Zudem legte BRPA fast 50 % auf 54 USD zu.
0 Personen gefällt dieser Post.
TITLIS
Trader
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa Apr 25, 2015 4:58 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon Premium » Di Feb 09, 2021 3:22 pm

Relief Therapeutics stürzt ab.

auf cash.ch

14:10

Die Aktie von Relief Therapeutics stürzt innert weniger Minuten um mehr als 65 Prozent ab. Aktuell notiert sie bei rund 0,18 Franken. Zuvor hatte sie noch bei 0,52 Franken notiert. Die Aktie wurde zwischenzeitlich vom Handel ausgesetzt. Das Biotech-Unternehmen veröffentlichte Daten aus der Phase 2b/3-Studie mit dem Medikament RLF 100 (Aviptadil), welches gegen Symptome des Covid-19-Virus helfen soll. Offenbar gab es in den Test Nebenwirkungen bei Patienten, die zu zwei Todesfällen geführt hätten.
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 247
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon rogueT » Di Feb 09, 2021 6:55 pm

Sola, heute auch meine BRPA & BRPAW geschmissen, RLF hatte ich schon letztes Jahr gegeben resp. in das US SPAC gewechselt. Die (Zwischen-)Resultate sind sehr durchwachsen und wenig überzeugend. Wird weitere Updates geben, aber wenn sie den primären Endpunkt bis jetzt nicht erreicht haben, seh ich wenig Chancen, dass weitere Datenanalyse die Chose noch rumreisst. Die sekundären Endpunkte sind ok, aber nicht bahnbrechend, allenfalls reichts für ein EUA, vielleicht auch nicht, und für eine Vollzulassung ist die Basis m.A.n. viel zu dünn. Deshalb raus und erstmal Seitenlinie. Da jeweils früh rein, habe ich mit allen Positionen schöne Gewinne gemacht, auch wenns nicht die Millionen waren von denen man zwischenzeitlich träumen konnte.
Zum Glück wird das Feld der Impfstoffe wöchentlich breiter und auch bei den Therapien sind mittlerweile so viele dran, dass man zuversichtlich sein kann, dass wir am Anfang vom Ende dieser heillosen Pandemie stehen. Und auch Relief mag hier noch einen Beitrag leisten, aus heutiger Sicht wird der aber eher marginal bleiben.
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 579
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon kosh » Mi Feb 10, 2021 11:01 am

Das grosse Geschäft wird bei RLF sowieso nicht bei Covid-19 gesehen. Es reicht, wenn eine EUA oder Zulassung kommt, worauf realistische "Studien" an der Patientenfront endlich in den Standard of Care einfliessen können. Die Sache mit der Mortalität hat man schon im letzten Herbst gesehen, als 21 Studienpatienten auf Nachfrage von US-Behörden vorgänglich entblindet wurden. Schon damals zeigte sich, dass nach 28 Tagen nicht mit grossen Unterschieden zum SoC zu rechnen ist. Das war und ist also bekannt: Nach 60 resp. 77 Tagen drehte aber die Situation dramatisch zu Gunsten RLF, das auf ca. 80% einpendelte, während SoC kontinuierlich auf 10% Überlebensrate absackte.

Zwischenzeitlich hat sich der SoC m.M.n. aber verbessert, was a) in einen tendentiell tieferen Mortalität oder b) in einen längeren Sterbeprozess münden könnte. Die Schere dürfte sich aufgrund der Zahlen bis zum 28. Tag inzwischen zu Ungunsten RLF geschlossen haben, aber die Patienten sind nach wie vor mit signifikant unterschiedlichen gesundheitlichen Zuständen konfrontiert. Was sich darin äussert, dass RLF-100 als erstes Medikament überhaupt den Spitalaufenthalt drastisch verkürzt. Immerhin wurden P-Werte von <0,05 und <0,03 veröffentlicht, die dazu führen, die Kassen als auch das Krankenhauspersonal entscheidend zu entlasten, sofern die FDA, Politik und deren Lobbies daran interessiert sind. Im PRinzip müsste jetzt auch unser Bundesberset darauf anspringen, wenn er die Intensivstationen wirklich leeren will. Vermutlich würden auch die Long-Covid-Kosten gedrückt, was zwar nicht Teil der Studie ist, aber angesichts dessen, dass bei RLF-100 die Lungenschutz- / -Reha-funktion inklusive ist, würde ich das Kostenverwalter genau verfolgen.

Ich kann jeden verstehen, der in dieser Situation Gewinne sichert, aber auch jene, welche weiterhin halten. Es ist eine Frage des Anlagehorizonts und der Erwartungshaltung und gerade hier hat sich teils eine Art Harry Potter-Mentalität breit geMACHT, als ob RLF per Zauberstab Wunder vollbringen könnte. 1) war die Studie anders als der EAP aufgesetzt und 2) hat sich der SoC im Laufe der Zeit verändert und verbessert.

Wer es wie Du versteht, geschickt Trends auszunutzen und rechtzeitig abzuspringen, der sieht andernorts inzwischen sicher mehr Potential. Wer wie ich das Talent hat, eher im dümmsten Moment zu verkaufen, so wie einige gestern bei 0.18, der muss zwangsläufig anders an die Sache herangehen und sich halt eingehender mit dem PRodukt befassen, um das Potential von dieser Seite her einzuschätzen. Ich vermute das tun andere auch, denn allein mit kurzfristiger Spekulation kann ich mir das gestrige Volumen von über 280Mio nicht erklären.

Eine Bemerkung noch zu den Impfstoffen

Einerseits wird die Palette der Impfstoffe breiter, andererseits stellt sich auch Covid-19 breiter auf. Sowohl die steigende Zahl der Mutationen wie auch das Potential der bereits vorhandenen Vakzine tendieren in Richtung grippeähnlicher ImpfPRogramme. Die Berichterstattung in den letzten Wochen hat einiges der anfänglich forcierten Impf-Euphorie eingebüsst, es tauchen immer mehr PRoblemstellungen auch in den Medien auf, z.B. NZZ heute S.16:
Ein Ziel solcher sogenannten heterologen Prime-Boost-Schemata ist es, der Immunität gegen den Vektor selbst auszuweichen. Ein Problem bei dieser Impfstofftechnologie ist nämlich, dass das Immunsystem nicht nur eine Abwehr gegen Sars-CoV-2 entwickelt, sondern auch eine gegen den viralen Vektor. Dies kann die Wirksamkeit der zweiten Dosis herabsetzen.


Oder, m.M.n. die z.T. heftigere Reaktion auf die 2. Dosis erklären. Man wird demnach nicht nur die Anitkörper anpassen müssen, sondern auch die Vektoren, womit sich die Situation zunächst in einer 2x2 Matrix auflöst, die mit der Zeit aber immer grösser wird. So wie ich die Regierungen einschätze, wird angesichts der herrschenden Vakzinitis aber kaum jemand Buch darüber führen, wer welchen Vektor und welche AK-Vorlage bekommen hat. Und selbst wenn, dürfte die Logistik alsbald überfordert sein, gerade eine geeignete Kombination auf Lager zu haben.

Im Ergebnis fördert das aber die Selektion der Corona-Viren, indem zwar die Virenlast reduziert wird, aber Mutationen regelrecht gezüchtet werden. Was am Ende dabei herauskommt, kann niemand vorhersehen, theoretisch auch ein abgeschwächtes Virus, das uns fortan begleitet wie viele andere auch. Aber wenn's schief geht, werden wir mit Covid-19 leben lernen müssen.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 414
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Relief Therapeutics N (RLF)

Beitragvon rogueT » Mi Feb 10, 2021 12:37 pm

Danke @kosh, immer gern gelesen. Die vorläufigen Studienresultate gestern liessen ja beträchtlichen Interpretationsspielraum, da konnte sich quasi jeder rauspicken was er/sie/es mochte. Für mich war das Update aber dezidiert negativ und zwar relativ wie absolut. Relativ weil die bereits sehr hohen Erwartungen an RLF-100 erstmal nicht erfüllt wurden. Ein Abschlag auf die über 2 Mrd. Marketcap war somit eigentlich Pflicht (über die adequate Grösse lässt sich bekanntlich streiten). Absolut gesehen war es m.A.n. ebenfalls eine Enttäuschung, weil der primäre Endpunkt, die Freiheit von Ateminsuffizienz resp. das Abwehren des verheerenden ARDS (noch?) nicht erreicht wurde und stattdessen die sekundären Statistiken optimistisch breit getreten wurden. Ob letzere für ein EUA reichen und/oder ob sie das Primärziel mit weiterem auswringen der Daten doch noch hinkriegen, ist für mich völlig offen. Da warte ich lieber an der Seitenlinie und engagiere mich allenfalls wieder wenn es soweit ist (und aus den dargelegten Gründen eher via BRPA).

Und die Diskussion um eine breitere Anwendung von Aviptadil hat mir schon vor gestern nie gefallen. Das ist klassische kognitive Dissonanzenreduktion; "wirkt nicht bei Covid? Egal, vielleicht heilt das Ding ja Asthma, Krebs und HIV." Sorry, aber diesen Fehler begehen die meisten Hobbybörseler, man siehe sich doch mal die Diskussionen im roten Forum drüben an zu NWRN, SANN, KURN etc. pp. wer diesen Titeln treu blieb hat jedes Jahr seinen Einsatz halbieren können - irgendwie auch eine Leistung.

Dieser Argumentation würde ich höchstens folgen, nachdem der Wirkstoff auch Wirkung zeigt, i.e. wenn Zyesaemi ARDs bei Covid erfolgreich blockiert, dann wahrscheinlich auch bei anderen Ursachen. Nun ist es aber so, dass dies via IV bei Corona nicht feststellbar war. Wenn das so bleibt, dann kann man sich auch andere Indikationen und insbesondere auch die inhalitierte Form ans Bein streichen. Oder man bleibt, hofft und verliert. So geht das!
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 579
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Vorherige

Zurück zu Andere schweizer Titel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Grunz und 9 Gäste