Cosmo Pharm N (COPN)

Alle Titel neben dem SMI werden hier diskutiert.

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon Knecht » Mo Nov 04, 2019 4:16 pm

Eventuell wäre es auch eine Option, RDHL gleich ganz zu übernehmen. Die Finanzierung könnte man entweder durch Eigenmittel bewerkstelligen oder aber durch Fremdkapital, das ja praktisch nichts mehr kostet.
Die Pipeline von RDHL sieht jedenfalls vielversprechend aus.

PS Müsste nicht die Antwort der FDA auf den SKIN-Antrag zur Prüfung von Winlevi schon längst da sein?
0 Personen gefällt dieser Post.
Knecht
Trader
 
Beiträge: 22
Registriert: Do Apr 09, 2015 1:00 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon PizMedel » Mo Nov 04, 2019 4:58 pm

nicht schon längst, aber demnächst. Die Frist beträgt 60 Tage ab Eingang der Gebührenzahlung des Antragsstellers bei der FDA.

Da man in den USA Rechnungen immer noch via Check bezahlt, den man bei einer Bank einlösen muss, und diese das Geld dann eintreibt. Das kann eben dauern in dieser Super-Nation.

Gruss
PizMedel
0 Personen gefällt dieser Post.
PizMedel
Trader
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr Mär 13, 2015 6:14 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon atlan » Mo Nov 04, 2019 6:32 pm

Ich bin heute bei RDHL eingestiegen, ich denke bei Erfolg wird hier der Anstieg grösser sein, wenn es dann klappt, hoffen wir es
0 Personen gefällt dieser Post.
atlan
Trader
 
Beiträge: 363
Registriert: Fr Mai 08, 2015 7:22 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon kosh » Di Nov 05, 2019 1:19 pm

@PizMedel

was der Kurs braucht, ist eine Drehung des Sentiments. Wie es aktuell noch ist, sieht man an meinem Vorschreiber.


Siehst Du, nicht "man". Würdest Du nicht nur die Hälfte dessen aufgreifen, was der "Vorschreiber" sieht, könntest Du auch dessen Sentiment besser beurteilen. Ich habe keine Sorge, dass Cosmos Produkteportfolio verkümmert, sondern dass man an der Front versagt. Die vergangenen Jahre haben bewiesen, dass man sich mit mehrmaligen Kurswechseln verzettelt hat, die garantiert nicht gratis waren. Oder, um ein weltweit bekanntes Paradebeispiel zu bemühen: Apple hatte stets die besseren Produkte (Preis/Leistung), aber Microsoft hatte den weitaus besseren Vertrieb. Erst als der Apple-Vertrieb auf Vordermann gebracht wurde, entstand die heute bekannte Erfolgsstory.

Alle wissen alles besser, beachten die operativen Leistungen nur sehr einseitig.


Das Kompliment gebe ich gerne zurück. Operativ ist ein Unternehmen erst, wenn es Produkte am Markt verkauft. Ajanis Träume zu bewerten gehört für mich nicht dazu.

Unter verschiedenen Nicknames hast Du damals die jeweils von Cosmo verfolgten Vertriebsvarianten abgesegnet, wenn nicht sogar als vorteilhaft bezeichnet. Zur Erinnerung: Als Santarus an der Reihe war, hast Du gegen einen eigenen Vertrieb argumentiert. Als diese Strategie nicht aufging und Aries aus der Taufe gehoben wurde, warst Du plötzlich dafür. Und jetzt wieder Rechts umkehrt - Deine Schlangenlinie überzeugt einfach nicht, jedenfalls mich nicht. @Bleriot hatte Recht und ich Unrecht, als ich Dich verteidigte. So was in der Art würde gern mal von Dir lesen, dass nämlich einerseits die Produkteentwicklung erstaunlich gut funktioniert, aber offensichtlich die Platzierung im Markt weit hinter dem Potential liegt.

Das Management dafür zu loben kann nicht Aufgabe eines Aktionärs sein, drum schätze ich in dieser Hinsicht die US-Variante des ständigen Drucks auf eine Geschäftsführung ausserordentlich. Man kann es auch übertreiben, aber untertreiben eben auch.

Ursprünglich ging's bei Cosmo nämlich mal um eine Art Selbstläufer: Erprobte, bereits zugelassene Mittel führen mit MMX kombiniert zu besseren Wirkungen mit weniger Nebenwirkungen. Es ging quasi um eine Win-Win-Situation. So simpel und überzeugend es klang, ausgerechnet ...

1) ... der grosse Hoffnungsträger Methylenblau wurde zum grossen Rohrkrepierer. Obwohl man sich den Zulassungsprozess von der FDA absegnen liess, damit ja nichts anbrennt, hat eben diese FDA nach aussen unbegründet Cosmo in den Rücken geschossen. Nun kann keiner sagen, ob's nach dem 2. Anlauf genehmigt wird, abgesehen von den sprichwörtlichen Verzögerungen bei Cosmo - all inclusive.

2) Uceris landete im Portfolio von Bausch Health (Valeant), wo es sogar nach Meinung des Cosmo-Managements ein Mauerblümchendasein fristete, ergo unter seinem Potential blieb. Zwar klagte Cosmo vor Gericht, aber ich vermute die Sache ist vertraglich wasserdicht.

3) Notabene erreichte man 2014, noch unter Salix, eine Verlängerung des Uceris-Patentschutzes von 2020-2031, was aber durch Actavis von Teva seither in Frage gestellt wurde, mit richterlichem Segen.
https://www.swissbiotech.org/wp-content ... 3JUN19.pdf
Although the peak sales potential is similar Lialda, our forecasts are significantly lower topping at EUR ~150 mn due the “at risk” launch of a generic version of Uceris by Actavis (Teva) last year in the US.

Die Konkurrenz schläft nicht, ergo nützen auch lange Patentfristen nur solange, bis vergleichbare Produkte auf den Markt kommen, das schleckt keine Geiss weg.

4) Nicht zu vergessen Ajanis Winkelzug mit dem Hedgefunds, von dessen Vorteilen für Cosmo ich bislang auch nichts vernommen habe.

Insgesamt wurschtelt sich Cosmo erstaunlich gut durch die Niederlagen. Aber es sind und bleiben Niederlagen, was sich je länger je mehr im Chart niederschlägt. Vom Top Mitte 2014 bis Mitte 2017 konnte man von einem Seitwärtstrend sprechen, aber seither frisst sich ein Abwärtskanal nach dem anderen in die Kurve. Fundamental könnte man so formulieren: Cosmo ist dort, wo die Firma aufgrund des Leistungsausweises des Managements hingehört. Wenn man eine Zahl für erfolgreiches Wurschteln sucht, ich tippe auf einen Bereich zwischen 70.- und 80.-. In diesem Bereich ging @atlan kurz rein und nahm gleich die ersten 10% mit. Recht hat er, denn an der Börse hat nur der Erfolgreiche recht.
Wenn nicht bald Nägel mit Köpfen gemacht werden, ändert auch das Sentiment nicht, v.a. weil in der Vergangenheit zuviel versprochen und zuwenig geliefert wurde: Liefere, nöd lafere! (Zitat Heliane Canepa, Ex-CEO Nobel Biocare)

Sehr gerne würde ich auch von @rogueT ein ergänzendes Urteil über Cosmo lesen. Obwohl, geändert hat sich seither wenig:
Mittlerweile hat sich allerdings - unter Schmerzen - die Erkenntnis verbreitet, dass COPN doch kein Sonderfall und ein No-Brainer ist, der weder vor Rückschlägen in der Pipeline noch vor Finanzierungsschwierigkeiten immun ist. Eigentlich alles völlig normal für eine Pharmabude in diesem Stadium, aber irgendwie ging das bei einigen Darlings gerne vergessen. COPN war mir immer zu "schwer", dh. die Marketcap einfach zu hoch, für die Tatsache dass da die grossen Cashflows noch Zukunftsmusik sind.


Was ich von Ajani mindestens erwarte ist eine wasserdichte Ausstiegsoption im Vertrag mit Red Hill für den Fall, dass sie AUCH übernommen werden sollte. Am Ende des Tages zählen keine Ajanischen Träume, sondern Zahlen und Fakten. Mit dem laufenden Portfolio konnte Schlimmeres verhindert werden, aber nichts Besseres eingeleitet. Wenn es so ist, gehört das auf und nicht unter den Tisch.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
1 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 197
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon PizMedel » Fr Nov 08, 2019 9:18 am

und heute ist Cassiopeas Antrag für gut befunden worden:
https://www.cassiopea.com/2019/11/08/ca ... 0-years-2/

und als Antwort an kosh:

Ja, Aries war ein "Sch…". Ich bleibe aber dabei, dass es auch hätte gut aufgehen können, wenn LuMeBlue vor 1.5 Jahren zugelassen worden wäre. Die neue Strategie wäre mir aber immer lieber gewesen. Sie birgt ganz einfach etwas weniger Risiken, wenn man den einen oder anderen Fehler, den man mit dem Santarus/Uceris Deal nicht gemacht hätte.

Aber das ist nun mal Geschichte. Fakt ist heute, dass Cosmo kein Cash mehr verbrennt und profitabel arbeitet. Mit der Auslizenzierung von Aemcolo an RedHill sinken die Kosten massiv (für weitere Studien IBS-D). Die bsiherigen Erträgen laufen weiter, neue von Aemcolo, ab nächstem Sommer von ByFavo und hoffentlich ab Herbst von Winlevi.

Herr Ajani hat sich von 2-3 Beratern für finanzielle Konstrukte hinreissen lassen, welche dumm waren. Nur eben, selbst das ist heute noch nicht abschliessend zu beurteilen. Wenn die Firma weiter eigene Aktien zu Kursen unter Fr. 100 zurückkauft mit dem aufgenommenen Geld, dann könnte die Ausgabe des Wandlers für die Erfolgsrechnung der Aktionäre am Schluss noch sehr gute Folgen haben. Die Firma generiert bis zum Verfall des Wandlers locker genug Geld um diesen in Cash zurück zu zahlen, und wird dann 10-20% weniger Aktien ausstehend haben als zuvor.

Und ein kleines Schlussfazit zu dieser Diskussion meinerseits: Es ist einfach, alles und jedes zu kritisieren. Ich bin Optimist, mache ab und zu natürlich auch Fehler. Ich stehe dazu und gehe weiter. Dazu gehört auch, dass ich Hr. Ajani weiterhin sehr viel zutraue. Er war's auch der die Cosmo aus quasi nichts aufbaute. Den Grundstock, nämlich den Kauf der Betriebslokalitäten, finanzierte er mit Geld, das er selbst als Verkäufer verdiente. Bezüglich Strategie im Vertrieb gab's zwischenzeitlich einen Schlingerkurs weil er sich zu sehr Beratern anvertraute. Das hat er gemerkt und nun weht seit diesem Frühling ein anderer Wind. Das merkt man im Gespräch mit Leuten der Cosmo. Cosmo ist "back to the roots" und das ist die Entwicklung neuer Produkte und deren Auslizenzierung an Partner im Vertrieb. Wenn jemand mal neutral die Erfolge in der Entwicklung beurteilt (genau 1 Fehlversuch bisher) und mit welchem finanziellen Aufwand das geschafft wurde, kann nur zu einem Schluss kommen. Das ist Spitzenklasse. All die Biotechs, welche von irgendjemandem dutzende und hunderte von Millionen aufnehmen um irgendwann gegen die Wand zu fahren, sind dagegen bestenfalls Anfänger. Cosmo hat seinen Marktwert seit IPO vervielfacht und wäre, wenn der Strategieausflug Aries Inc. nicht gewesen wäre, seither immer cashflow positiv unterwegs gewesen.

Bisher ist für mich das Investment in Cosmo kein Fehler gewesen. Mein Einstand liegt bei ca. Fr. 20. Vielleicht war's ein Fehler nicht zu verkaufen >Fr. 150. Das kann ich aber erst beurteilen, wenn das Kapital mal geschlossen wird. Ich bin halt eben auch kein Trader.

Für meine Begriffe gibt es unter uns Finanzinvestoren sehr viele "Dünnblechbohrer" welche im Nachhinein immer alles besser gekonnt hätten. Aber wie viele gibt es welche mal im Voraus Vertrauen schenken und Geld investieren? Einfach einem Trend aufsitzen kann jeder, aber wirklich jeder. Ich erachte mich als Investor, welche ähnliche Zeithorizonte hat wie ein Unternehmer. Ich denke in Jahrzehnten. Bisher nicht zu meinem Schaden.

Nicknames habe ich bisher genau 3 seit 1996. Der erste sperrte Swissquote auf Intervention eines mittlerweile verurteilen CEO's, den zweiten gibt's immer noch auf Swissquote (schreibt aber seit Jahren nicht mehr) und den dritten verwende ich hier.

Machet's guet + Gruss
PizMedel
4 Personen gefällt dieser Post.
PizMedel
Trader
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr Mär 13, 2015 6:14 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon wickie63 » Fr Nov 08, 2019 10:31 am

Also ich fand die Beiträge von PizMedel immer lesenswert und bin bis heute von der Trefferquote seiner Aussagen sehr positiv überrascht. Dass auch einmal (wie bei Methylenblau) etwas schief gehen kann, war mir immer klar. Dass man aber vorher geschwiegen hat und nun alles schlecht macht verstehe ich trotzdem nicht. Ich habe von PizMedel sehr viel gelernt, darum gibt es von meiner Seite auch keine Kritik, sondern nach wie vor sehr viel Lob.

Ich kaufte Cosmo, weil mich die Beiträge von PizMedel überzeugt haben. Der Einstiegskurs lag bei mir damals bei ca. 16.- . Heute bin ich nur noch mit einem Teil der Gewinne investiert. Klar hätte man mit dem heutigen Wissen bei ca. 180.- alles verkaufen und wohl heute wieder kaufen sollen, das ist aber auch bei anderen Aktien so.

Ich freue mich weiterhin auf seine Beträge und wünsche ihm auch weiterhin alles Gute und viel Erfolg an der Börse.
1 Personen gefällt dieser Post.
wickie63
Trader
 
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 21, 2016 10:56 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon Perestroika » Fr Nov 08, 2019 11:46 am

Hallo zusammen

Ich kann mich wicki63 nur anschliessen. Kritische Voten sollen aber auch Platz haben.

Ich war Cosmo-Fan, aber leider auch ein wenig blind. Habe immer noch einen grossen Posten im Depot, aber das mit dem Fan habe ich langsam ein wenig abgelegt. Ein Selbstläufer bis in die Wolken wurde Cosmo nicht. Aber PizMedel hat schon recht wenn er schreibt, dass bei den Produkten nur 1 Fehlversuch zu beklagen ist. MB hätte einen gehörigen Schub ausgelöst. Oder zumindest die Aktie nicht so abstürzen lassen.

Aber hei, was soll's. Dank Sammler bzw. PizMedel hat mein restlicher Bestand einen Einstandskurs weit im Minusbereich. In den Ferien in Sardinien hätte ich vor ein paar Jahren zu 190 verkaufen sollen. Hahaha, wer weiss das schon.

Das Vertrauen der Investoren in Cosmo wurde in den letzten 3 Jahren sicher schon ein wenig erschüttert und es braucht nun gute News und vor allem Umsätze und Gewinne. In diesem Bereich will die Finanzgemeinde nun Resultate sehen. Kommen diese, und davon gehe ich aus, wird sich der Kurs wieder nach oben hangeln. Geduld bringt Rosen...

Und zu 50 verkaufen wäre auch kein Beinbruch, denn meine Aktien sind gratis... (Von 50 gehe ich nicht aus...)

greetz
Perestroika

PS@PizMedel: Willst du dich noch zu Aryzta äussern?
1 Personen gefällt dieser Post.
Perestroika
Trader
 
Beiträge: 100
Registriert: Di Mär 17, 2015 10:39 am

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon webi_55 » Fr Nov 08, 2019 1:08 pm

Auch ich kann mich dem Kommentar von wicki63 nur anschliessen. Bin seit bald10 Jahren in COSMO investiert und immer noch satt im Plus!
Meine Investment mache ich nicht aufgrund von momentanen Modeerscheinungen, sondern erst wenn ich von einer Firma überzeugt bin. Dann bleibe ich aber längerfristig dabei und verkaufe nicht beim erstem Rückschlag.
Bis jetzt bin ich mit dieser Strategie sehr gut gefahren. Nicht nur mit COSMO sondern auch mit anderen Titel welche ich seinerzeit Aufgrund von fundierten Kommentaren von PizMedel (Sammler) und anderen Teilnehmern im früheren SQ Forum in mein Depot aufgenommen habe.

Leider ist das SQ Forum Geschichte und der Versuch mit diesem Forum eine Alternative zu schaffen ist nicht gelungen. Bis jetzt habe ich leider kein Forum gefunden welches nur annähernd das frühere Niveau des SQ Forums erreicht.
Ich würde es begrüssen wenn in dieses Forum wieder belebt werden könnte und vermehrt sachliche Diskussionen und fundierte Meinungen gepostet würden.
1 Personen gefällt dieser Post.
webi_55
Trader
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Mär 31, 2015 1:16 pm
Wohnort: zentralschweiz

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon kosh » Fr Nov 08, 2019 4:10 pm

@PizMedel
Besten Dank für Deine Stellungnahme, dafür ein Daumen hoch von mir.
So stelle ich mir Kritik vor - positiv und negativ, alles sollte auf den Tisch. Ich winde dem Management gerne ein Kränzchen, aber Methylenblau und Aries waren leider ziemlich grosse faule Kartoffeln, das hat eingeschenkt und einen nachhaltigen Flurschaden im Chart hinterlassen.
Zu Deiner Info: Mein Einstand für 2/3 der Anteile ist 20.-, bei 80.- habe ich das letzte Drittel zugekauft und unlängst abgestossen, weil ich kein Interesse hatte wie zu Zeiten CFT eine langjährige Durststrecke auszusitzen. So wie sich die Lage darstellt, kann ich bis auf Weiteres drin bleiben, im Wissen dass ohne Methylenblau kleinere Brötchen gebacken werden, immerhin wird fleissig gebacken. Kein CEO ist Hans Dampf in allen Gassen, aber beide Firmen haben gute Manager, die auf auf dem falschen Fuss erwischt wurden. Manchmal, oder auch öfter, ist schlicht der Markt gegen die eigene Strategie: CFT wurde von den Zentralbanken getroffen, Cosmo mitten im Höhenflug von der US-Regierung und dann von der FDA. Dagegen kann man wenig ausrichten, aber dort wo man's kann, sollte man sich möglichst gut absichern. Wenn Ajani das schafft, steigen seine Chancen für seinen Traum. Ich gönne ihm den seinen und mir den meinen.

@wickie63
Ich fand seine Beiträge auch immer lesenswert und gelernt habe ich auch ne Menge. Aber ich habe auch von anderen gelernt und eigene Erfahrungen gemacht. Eine wichtige Lehre: Man soll sich nie in eine Aktie verlieben, ergo auch nicht in Cosmo ...

... in diesem Sinne @Perestroika
Habe immer noch einen grossen Posten im Depot, aber das mit dem Fan habe ich langsam ein wenig abgelegt.

Geht mir genauso. Ganz langsam habe ich mich davon verabschiedet, weil sich die Umstände schleichend verändert haben. Sieht man auch gut im Chart. Jahrelang hat der Markt Cosmo die Stange gehalten, aber irgendwann heisst's einfach: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Aber PizMedel hat schon recht wenn er schreibt, dass bei den Produkten nur 1 Fehlversuch zu beklagen ist.

Korrekt, genau das habe ich stets betont: Bei der Produktentwicklung ist Cosmo erstaunlich zuverlässig, der Wurm sticht woanders.

@webi_55
Bis jetzt habe ich leider kein Forum gefunden welches nur annähernd das frühere Niveau des SQ Forums erreicht.

Offen gesagt, ausser beim Other Swiss Shares-Forum hat SQ kein glückliches Händchen gehabt, was m.M.n. klar an der Weigerung des SQ-Managements lag, die Foren sinnstiftend zu moderieren.
Ich würde es begrüssen wenn in dieses Forum wieder belebt werden könnte ...

Aktien gäbe es genug, auch an der SWX, aber am heutigen Cash-Forum gemessen, besteht ein Interesse v.a. für Lotto-Werte und gefallene Engel. Erfolgreiche Unternehmen wie Straumann, Lonza, Givaudan, Temenos, Emmi u.v.m. werden weitgehend oder ganz ignoriert. Mir ein Rätsel, denn im gleichen Zeitraum, in dem Cosmo aufgelaufen ist, haben viele Werte eine fantastische Performance hingelegt, über die kein Schwein spricht. Mund halten und laufen lassen?

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 197
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon wickie63 » Fr Nov 08, 2019 4:47 pm

@Kosh: Für mich sind diese Diskussionen sehr wichtig. Wie schon jemand anders geschrieben hat, vermissen wir gerade diese Diskussionen in diesem Forum. Für mich waren einfach deine Statements etwas hart gewählt.

Ich habe während dem Anstieg von Cosmo und CFT laufend kleinere Mengen verkauft, andernfalls hätte ich heute wohl nur diese beiden Aktien und ein riesiges Klumpenrisiko. Heute laufen bei Cosmo nur noch Gewinne und das ist auch gut so im aktuellen Umfeld. Es fliessen einfach zu wenige Informationen nach den Problemen die Cosmo hatte. Wer hätte damals auf einen negativen Entscheid des FDA gewettet? Ich auf alle Fälle nicht! Das muss nun zuerst auch vom Markt verdaut verdaut werden. Daher geht es dauernd rauf und wieder runter und ich frage mich dauernd, ob ich nun doch noch einmal nachkaufen soll. Das Nachkaufen empfinde ich aber als extrem schwierig, da ich meistens den falschen Zeitpunkt erwische.

Etwas bequemer waren da lange Zeit andere wie CPGN und VAHN, die konnte man über Jahre einfach im Depot belassen. Beide haben aber in den letzten Jahren ihren Anstieg auch gebremst, zumindest VAHN hat nun wieder etwas Fahrt aufgenommen, CPGN geht leider von der Börse, was ich dann normalerweise nicht mitmache.

Du siehst, ich folge auch schon länger den Analysen von PizMedel und bin froh über diese Informationen, da ich kein Profi-Anleger bin. Ich hoffe, nun sehr, dass Cassiopea Erfolg hat und dieser vom Markt auch für Cosmo als positiv aufgenommen wird.
0 Personen gefällt dieser Post.
wickie63
Trader
 
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 21, 2016 10:56 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Andere schweizer Titel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste