Cosmo Pharm N (COPN)

Alle Titel neben dem SMI werden hier diskutiert.

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon rogueT » Do Sep 10, 2020 7:30 pm

Und für mich zählt die Aussage "in a in vitro model". Bin auch kein Arzt, aber gefühlt entspricht das etwa einem Backtest einer Investmentstrategie (davon versteh ich mehr), also eher theoretischer Natur und somit geradezu zum Erfolg verdammt, allerdings eben nur in vitro. Ob das im richtigen Leben auch tut, scheint also völlig offen. Lese mich gerne noch besser ein übers Wochenende betreffend dem Sturm im Reagenzglas und wer weiss, vielleicht sattle ich dieses RDHL Pferdchen auch noch, gewissermassen als "Diversifizierung". Auf RLF habe ich schon gesetzt, bin mir aber bewusst, dass das eine sehr binäre Sache wird bei den nächsten big News. COPN gefällt mir bei 80.- auch entschieden besser als bei 180.-, aber das ist ja schon fast ein richtiges Investment, also nicht zu Vergleichen mit den Covid-Hailmarys die die gesamte Kleinzocker-Gemeinde schon vom Multimillionärsdasein träumen lässt.
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 552
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon kosh » Do Sep 10, 2020 8:53 pm

Weder (ehrliche) Wissenschaftler noch praktizierende Ärzte würden Dir zustimmen:
- Für mich zählt die Aussage „completely inhibited“! Wie sich das zu irgendwas verhält ist mir schnurz, weil completely eben nicht zu toppen ist.

IN VITRO ist immer zu toppen, nämlich completley IN VIVO. Ärzte retten keine Gewebeproben in Petrischalen, sie müssen ganzheitlich handeln und über das gerettete Laborgewebe - IN VITRO - hinaus den systembiologischen Ansatz vertreten - IN VIVO - und Patienten nicht nur teilweise, sondern “completetly” retten. Genau das muss auch die FDA berücksichtigen, oder müsste, siehe Plasmaflurschaden an der letzten PK.
- Wenn ich da die gehypte Relief anschaue, dann sehe ich da rein gar nichts dergleichen.

Dann ist es vielleicht an der Zeit, dass Du Dich z.B. mit dem Expanded Access befasst.
Zugegeben ausserhalb der Studien, aber IN VIVO 19 von 21 Schwerstkranken auf der Intensivstation gerettet, davon einige am ECMO. Das sind echte IN VIVO Fakten, die für sich sprechen. Ob diese Ergebnisse demnächst bei 102 oder erst bei 144 Patienten signifikant sind, darauf wartet RLF derzeit im Fast Track und ja, PRraktisch könnte man immer noch scheitern.

Ziemlich sicher bin ich nicht so im Bilde bei Redhill, aber wenn die Musik jetzt hier spielt, weil Lobbyisten in Pennsylvania erreichten, dass Politiker der Firma Geld hinterher schmeissen, oder weil RDHL die nächsten Tage an 5 Konferenzen das Ergebnis PRäsentiert, dass man IN VITRO "completeley" antiviral Erfolge hat, beeindruckt man ziemlich sicher weitere Politiker im Netzwerk der Lobbyisten, aber sicher keine Wissenschaftler und praktizierende Ärzte - es ist und bleibt nur IN VITRO. Ausser es findet sich jemand, der das auch IN VIVO bestätigen kann. Wenn aber selbst RDHL am 8.9.2020 noch nichts genaues weiss man nicht sagen kann ausser IN VITRO, wer sonst?
- Viel neues Geld ausser vom bisherigen Grossaktionär hat man ebenfalls nicht gefunden.

Wenn Dutzende Blockbustergeschäftsideen gefährdet sind, kannst Du Dir nicht vorstellen, dass einige “Investoren” über Bande alle Hebel in Bewegung setzen, dass Relief eben kein Geld erhält? Viele Möglichkeiten bleiben ja nicht, weil Covid-19 den ganzen Globus in Atem hält. Ausserdem ist RLF immer noch OTC, da dürfen viele nicht investieren geschweige denn Geld geben.
- Vielmehr haben ein paar langjährige Aktionäre Kasse gemacht und zwar deutlich, nicht nur um Steuern zu bezahlen.

Bitte wärm nicht Du auch noch diese Cash- / Blick- und 20min-Schlagzeilen auf. Ist doch klar, dass nach langen Jahren unten durch so einiges im Argen liegt und bereinigt werden muss.
- Nun, trotzdem kann Relief ein super Ding werden, die Wahrscheinlichkeit ist einfach minimal.

Die FDA höchstpersönlich hat David den Fast Track gewährt. Wieso? PhaseBio ist übrigens auch auf dem VIP-Zug unterwegs. Wieso?
- Die Marktkapitalisierung von > Fr. 1 Mrd. ist ein Witz.

Ja, aber ein guter. Wie ich und viele andere in anderen Foren erklärt haben: Weil VIP ein Multitalent ist und nicht nur ein Covid-19-Play und sonst gar nichts ist.
- Selbst RedHills Opaganib muss nicht gelingen, da ist die Chance aber wenigstens 1:5, vielmehr aber auch nicht. Mal schauen. COPN ist mit ca. Fr. 1.4 Mrd. bewertet, hat Netto Cash und positiven Cashflow mit diversen zugelassen Medikamenten, das ist super günstig.

Ja, das ist richtig, aber auch COPN hat seine Chancen gehabt auf dem Weg nach 400+, ist aber bereits an der Hälfte gescheitert.
Heute wird COPN ganz einfach nach den Zahlen bewertet - was RLF im Erfolgsfall dereinst auch blühen wird. In diesen Zahlen fehlt leider die Methylenblaustory noch völlig und dass man sich teilweise in eine Beteiligungsgesellschaft verwandelt hat, hilft dem Kurs erwartungsgemäss auch nicht. Ja, COPN schafft Werte - das sagt auch @Gertrud - und gibt mir die Sicherheit, dass nach der Spielraum nach unten gering ist, aber als Aktionär befinde ich mich leider im Jahr 2013, mit etwas Glück bald 2014. Da ist vieles schlecht und falsch gelaufen und wenn mir zu COPN immer wieder was einfällt: Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Die 400+ habe ich längst im Schornstein abgeschrieben, aber ich habe COPN die Stange gehalten, obwohl man solche Entwicklungen eigentlich abstossen sollte. Bei SKIN bin ich auch nur eingestiegen, weil sich u.U. jemand erbarmt und einen Betrag über meinem EP aufbringt. Dann hätte COPN noch mehr Cash - für noch mehr Beteiligungen, die sich nicht im Kurs widerspiegeln? Die Frage wäre jetzt, wie tief wäre COPN bereit zu gehen? Im Cashforum konsolidiert die Meinung, dass Winlevi nicht besser ist, nur erstmals anders. Der Markt bewertet das im Moment mit 600mio. - auch ein Witz?

Abschliessend noch ein Aspekt zu:
- Betr. Time to Market ist es so, dass Cosmo/Redhill das Medikament per Anfang 2021 am Start haben können. Alles bereit inkl, FDA Inspektion der Anlage.

Das ist für Trump zu spät. Sollte er nicht gewählt werden, muss er sich sein Denkmal noch vor dem Wahlen setzen. Ein Egomane wie er einer ist, hat das ganz sicher im Terminkalender. Es gibt viele Aspekte, die in Krisenzeiten einfach anders sind als gewöhnlich. Wie in vielen anderen Fällen gesehen: Wer zuerst lacht, lacht am besten. Ob RLF, CYDY, PHAS oder RDHL, es kann nur einen geben :-)

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 376
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon doc » Do Sep 10, 2020 9:38 pm

Seid nett zueinander
Ich will mich nicht zu sehr zum Medizinischen äussern, dafür habe ich mich zu wenig intensiv damit beschäftigt Dies, obwohl ich glücklich wäre, wenn es so gut kommen würde, wie man sich erhofft - dann würde ich das Medikament mit Begeisterung einsetzen.
Für mich zählt: für eine Firma, die whs nicht viel kann, nicht mal eine kompetente Entwicklungsabteilung besitzt, die weitere Kinder hervorbringen kann, de facto für einen Wirkstoff, der vielleicht etwas wird, womöglich sogar etwas Grosses mit Potential... da ist mir eine Milliarde einfach zu viel.
Wären wir bei 10 oder 20% davon, wäre die Sache anders. So hingegen ist es für mich einer der ganz wenigen Fälle, die für mich perfekt wären, einen Straddle einzugehen. Es gibt mehr als genug Abwärtspotential, und whs auch Aufwärtspotential für den Fall, dass die Sache tatsächlich so gross wird wie man hofft.
Fast sicher wird das Ding in 1-2 Jahren nicht mehr in der Gegend von 50Rp. stehen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
doc
Do Care
0 Personen gefällt dieser Post.
doc
Trader
 
Beiträge: 240
Registriert: Fr Mär 13, 2015 10:33 pm
Wohnort: Schweiz/Region Bern

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon kosh » Do Sep 10, 2020 10:41 pm

Risiko = Gewinn in der Zukunft

Negativer Gewinn = Verlust. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Die Schweiz hatte genau eine SANN, in den US ist sowas der ganz normale Wahnsinn. Wir haben uns damit abzufinden, dass die Schweizer Massstäbe für RLF zumindest vorübergehend nicht mehr gelten.
Für mich zählt: für eine Firma, die whs nicht viel kann, nicht mal eine kompetente Entwicklungsabteilung besitzt, die weitere Kinder hervorbringen kann, de facto für einen Wirkstoff, der vielleicht etwas wird, womöglich sogar etwas Grosses mit Potential... da ist mir eine Milliarde einfach zu viel.

Meine Liebste ist eine ganz nette und meint, wir Schweizer sind halt nunmal kleinunternehmerisch kariert. In unserem Land entstehen auch die ganz grossen Geschichten nur in Stil von Rappe um Rappe, git au e Zipfelchappe. Als erfolgreiche Unternehmer zeichnet uns das aus, an der Börse, insbesondere in den US weht ein anderer Wind: The Winner takes it all. Klar wird letztlich auch geteilt, aber in Stereotypen lässt sich weder Covid-19 noch RLF charakterisieren und schon gar nicht am Beispiel einer in den letzten Jahren zwar respektablen, aber summa summarum lahmen Ente COPN, Schweizer würden Bratwurstaktie dazu sagen.
Für mich zählt: für eine Firma, die whs nicht viel kann, nicht mal eine kompetente Entwicklungsabteilung besitzt, die weitere Kinder hervorbringen kann, de facto für einen Wirkstoff, der vielleicht etwas wird, womöglich sogar etwas Grosses mit Potential... da ist mir eine Milliarde einfach zu viel.

RLF hat das Ruder längst aus der Hand gegeben. Wenn Du was kritisieren willst, dann bitte NeuroRX (RLF-100-Management) oder GEM (Ankeraktionär), das wäre konstruktiv und der Sache dienlich, aber RLF selbst dient ganz offensichtlich nur noch als zukünftige Cashcow. Ich frag mal ganz direkt: Was ist daran so schwer zu verstehen? Den Lead in dieser Sache haben GEM und NeuroRX und das ist gut so, weil RLF sicher nichts auf die Beine gestellt hätte. Ich habe noch keinen mit ernsthafter DD gelesen, dem das entgangen wäre: RLF hat nicht eine Marketcap von über einer Milliarde, weil RLF viel damit zu tun hätte ausser Patenthalter zu sein. Und gewisse PRozesse müssen jetzt halt über RLF laufen, weil das mit den Rechten einhergeht: Wo Rechte sind, da sind auch Pflichten.

Von wegen Freelancer könnte ich noch ergänzen: Die besten Freelancer sind die Creme de la Creme ihrer Branche und sehr gesuchte Leute mit entsprechenden Gehältern. Denen wird nicht zum Verhängnis, wie oft sie die Stelle gewechselt haben, sondern im Gegenteil, je mehr Aufträge desto erfahrener und wertvoller. Viele Firmen hätten die lieber fest angestellt, aber Freelancer haben einfach ein anderes Geschäftsmodell als politische Spielchen um der Karriere Willen zum MACH(T)en.

Dass RDHL nun plötzlich so vorwärts MACHT, ist sicher auch nicht COPN zu verdanken, sondern dem israelischen Netzwerk und dessen Excellence in Sachen Kommunikation, das auch da noch Erfolge erzielt, wo viele andere auch gepunktet haben: IN VITRO. Das ist beileibe keine grossartige Leistung. Wie sonst erhält man Geld von Politikern, wenn nicht Lobbyisten ihren Einfluss geltend MACH(T)en? Von nichts kommt nichts.

Möchte nicht unnett erscheinen, frage aber trotzdem mal einfach gerade heraus: Gibt's auch mal Fakten zum heutigen Potential von RLF-100 oder wärmen wir uns lieber am Mondo Biotech- und Therametrics- Lagerfeuer?

Gestern war gestern, heute ist heute: Z.B. Masken. Wenn ich dir letzten Herbst, als RLF noch ein Niemand war, gesagt hätte, dass wegen einer viral gegangenen Hysterie alle Masken tragen müssen, hättest Du mich ausgelacht. Zurecht. Aber heute tragen wir Masken und Relief ist nicht mehr Relief.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 376
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon doc » Do Sep 10, 2020 10:50 pm

Mit Schweizer Eigenart hat das aus meiner Sicht wenig zu tun, vielmehr mit der Beurteilung von Chancen und Risiken im allgemeinen. Und da sehen wir das vernünftige Verhältnis der beiden Grössen nicht am selben Ort. Das ist doch völlig ok und ich gönne es jedem, für den das Spiel aufgeht - insbesondere würde ich mich riesig freuen über die Verfügbarkeit eines derartigen Medikaments. Umgekehrt weiss ich einfach zu gut, dass „magic bullets“ in der Medizin selten sind.
Lassen wir uns überraschen, ich fänds toll wenn‘s gut kommt und werde mir‘s näher anschauen, wenn der Preis von hier mindestens 50% gesunken ist.
Mir ist es wohler, etwas mehr in XRO geparkt zu haben - da stimmt für mich die Relation wesentlich besser.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
doc
Do Care
0 Personen gefällt dieser Post.
doc
Trader
 
Beiträge: 240
Registriert: Fr Mär 13, 2015 10:33 pm
Wohnort: Schweiz/Region Bern

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon PizMedel » Fr Sep 11, 2020 8:38 am

Uuups, da habe ich aus meinen Ferien wohl in einem Wespennest gestochert.

Schön ruhig bleiben, ich weiss haargenau, dass bei RLF sie nur Patenthalter sind. Zum Glück, sonst würde mit 100%iger Sicherheit nie was.

Uebrigens ist auch RLD in Phase Ii/Iii Studien, in vivo! Einfach nicht immer nur den anderen dumm hinstellen. Resultat ebenso ausstehend wie bei RLF.

Zum Potential: bei beiden nicht sehr gross, ausser gerade am Anfang, wenn die Leute, welche nur immer ihren Arsch gut aussehen lassen wollen (Regierungen) viel Menge zu absurden Preisen bestellen werden. Danach relativ überschaubare Erträge, welche aber für kleine Firmen doch ein wenig „Mist“ hergeben. Das ist ja auch genau der Grund, wieso sich bisher niemand um solche Themen gekümmert hatte. Weder Impfstoffe sind super rentabel noch antivirale/entzündungshemmende Mittel. Oder habt ihr mir eine andere Erklärung wieso sich da niemand dafür interessiert hatte?

Wir werden sehen was rauskommt, meine Erwartungen sind für eigentlich alle jetzt gehypten Aktien, auf der ganzen Welt, recht klein. Ich bin überhaupt nicht der Meinung, dass sich die Welt geändert hat. Wir sind nur noch etwas beeindruckt, aber die Überzeugung lässt massiv nach.

Und ja klar, ich bin halt nicht Aircastle, ich setze lieber auf langweilige Dinge, die können trotzdem noch ganz schön schief laufen. Cosmo zähle ich nicht dazu. Immerhin stehen sie viermal höher als ich sie erstmals erwähnte. Immerhin, aber es hätte doch auch hier einiges noch besser gehen können. Ich bin schon selbstkritisch genug um das zu sehen.

CU
PizMedel
1 Personen gefällt dieser Post.
PizMedel
Trader
 
Beiträge: 146
Registriert: Fr Mär 13, 2015 6:14 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon jamie » Fr Sep 11, 2020 9:07 am

Vielen Dank an alle für Ihre Beiträge in diesem Forum.

Wie sehen Sie jetzt die Entwicklung des Kurses von COPN und SKIN (nach den letzten guten Nachrichten und laufenden Projekten), in 1 bis 5 Jahren ?
0 Personen gefällt dieser Post.
jamie
Trader
 
Beiträge: 3
Registriert: Di Mär 17, 2015 2:26 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon blabla » Fr Sep 11, 2020 9:53 am

jamie hat geschrieben:Vielen Dank an alle für Ihre Beiträge in diesem Forum.

Wie sehen Sie jetzt die Entwicklung des Kurses von COPN und SKIN (nach den letzten guten Nachrichten und laufenden Projekten), in 1 bis 5 Jahren ?


In 1 Jahr wird es SKIN (hoffentlich) nicht mehr geben ;)

23. September 2020 - Investoria in Zürich
Ich gehe noch immer davon aus, dass Cassiopea verkauft wird.
Ich erhoffe mir von der Investoria, dass diesbezüglich ein wenig Licht ins Dunkle gebracht wird.
0 Personen gefällt dieser Post.
blabla
Trader
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 10, 2017 9:25 am

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon kosh » Fr Sep 11, 2020 3:24 pm

Du meinst das Wespennest, das Du selbst gebaut hast?
- Relief interessiert mich nicht. Das ist nichts, wirklich gar nichts.

Inzwischen klingst Du weitaus differenzierter, und darum sollte es in einem guten Forum doch gehen, oder?
- Einfach nicht immer nur den anderen dumm hinstellen.

Das Kompliment gebe ich gerne an Dich zurück, ohne unhöflich zu werden: “Das ist nichts, wirklich gar nichts.” Das war und ist so falsch wie es nur sein könnte, genau so wie der Ausdruck “immer nur”, als ob einige hier hier nichts anderes zu tun hätten, als Dich bloss zu stellen.

Zu den Fakten:
- Uebrigens ist auch RLD in Phase Ii/Iii Studien, in vivo! … Resultat ebenso ausstehend wie bei RLF.

Was leider nur die halbe Wahrheit ist: RLF ist im Fast Track, RDHL nicht.

Gerade weil auch RDHL Konkurrenz hat, die ebenfalls bis und mit Phase III im Rennen ist, inklusive IN VITRO antiviral, muss die FDA sich theoretisch mit mehreren Anwärtern gleichzeitig befassen, während RLF theoretisch Fast Track oder mit anderen Worten Vorfahrt hat. Oder um bei VIP zu bleiben: Very Interesting Pharmaceutical. Geht alles mit rechten Dingen zu und her, werden wir vor allen anderen Studien erfahren, ob RLF-100 signifikante Ergebnisse aufweist. Sollte das vor den Wahlen passieren, womit mehrheitlich gerechnet wird, ist das Ding ein Aufgelegter für Trump.

Ausserdem: Im Gegensatz zur Konkurrenz hat RLF-100 einen Jahrzehnte alten Erfahrungsschatz und zig Papers, die sich damit befassen und sowohl Sicherheit als auch Erfolge belegen. Zahlreiche Studien untermauern seit Jahren, wie VIP funktioniert und was es kann. Wenn ich raten darf: Das war auch der Grund, warum die FDA einem David den Fast Track verliehen hat: Jeder, der sich mit den Studien befasst, erhält ein klares Bild von der Sicherheit und Wirkweise, sprich, die FDA konnte das Risiko für ihre Institution PRaktisch ausschliessen.

@jamie

Ich hoffe @blabla hat recht:

- In 1 Jahr wird es SKIN (hoffentlich) nicht mehr geben.


Warum? Im Moment ist bei SKIN alles auf Halt gestellt, eine Rumpfmannschaft nicht viel grösser als bei RLF kümmert sich um Wesentliches, ein Käufer soll selbst entscheiden können, wie es weiter geht. Das heisst aber auch, dass ein er 1) Mittel in die Hand nehmen muss um SKIN zu übernehmen und 2) Mittel für die brachliegenden Projekte bereitstellen muss, damit es weiter geht. Je nachdem, wie er die Produktepipeline einschätzt, wird er mehr oder weniger für SKIN bezahlen. Für Winlevi kriegt er eine Zulassung, der Rest hängt noch sehr viel mehr an seiner DD.

Kommt kein Käufer, ist der Plan dass SKIN den Laden selber schmeissen muss. Wenn ich mich recht erinnere, wurde für diesen Fall eine Kapitalerhöhung ins Spiel gebracht. Ausserdem muss zunächst die Rumpfmannschaft erweitert werden und die Vertriebsfrage zunächst zufriedenstellend gelöst, was im COPN-Universum keine Selbstverständlichkeit ist.

Deine Frage bezieht sich speziell auf den Kurs der beiden Unternehmen. Wie @PizMedel regelmässig betont, hat COPN viel CASH. Das gibt erstmal Sicherheit, ist aber 1) bei wachstumsorientierten Anlegern nicht sehr beliebt. Wenn COPN 2) sich weiter in anderen Firmen einkauft, wird man zunehmend zu einer Beteiligungsgesellschaft, was bei Anlegern auch nicht gerade Kursfantasien auslöst, weil der innere Wert selte im Kurs abgebildet ist:

https://www.marketscreener.com/quote/stock/COSMO-PHARMACEUTICALS-N-V-27546674/company/
Cassiopea S.p.A. (SKIN) 4,515,457 42.0% 203,510,744 USD
Acacia Pharma Group (ACPH) 17,500,140 24.0% 51,010,458 USD
Cosmo Pharmaceuticals N.V. (COPN) 521,767 3.47% 50,071,741 USD
RedHill Biopharma Ltd. (RDHL) 69,000,010 19.6% 34,468,955 USD
Paion AG (PA8) 5,238,225 7.91% 14,927,998 USD


Sollte COPN einen Teil des Cashs in Form einer Dividende an die Aktionäre erstatten, wird auch das nicht viel nützen, weil interessierte Anleger meist an einer regelmässigen Ausschüttung interessiert sind. Evt. kommt eine Sonderdividende, aber das hiesse auch, dass in den nächsten Jahren weniger für eine regelmässige in Sicht wäre.

Last but not least: COPN ist mit 42% an SKIN beteiligt, Ajani mit 7%. Die Cosmo Holding ist mit 37% an COPN beteiligt, COPN mit 3,5%. Insgesamt halte ich die Anteile an sich selbst immer noch für zu hoch, um Kursfantasien der Anleger anzuregen, ob Absicht oder nicht, sei dahingestellt.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 376
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: Cosmo Pharm N (COPN)

Beitragvon rogueT » Fr Sep 11, 2020 4:12 pm

PizMedel ist einer der kompetentesten Kommentatoren hier im Forum und wir schätzen seine Beiträge sicherlich alle sehr. Vom Stil her, ist er klar wertorientiert und langfristig ausgerichtet. Seine Investmentideen ordne ich meist „potenziellen Substanzperlen“ zu.
Denke, die verbalen Entgleisungen basieren auf schlechten Erfahrungen. Mit Wirecard hat er dieses Jahr komplett ins Klo gegriffen und Relief ganz einfach verpasst resp. falsch eingeschätzt. Oder wies mal ein Finanzheini so schön ausdrückte: „Nothing is more harmful to your well-being and your sound judgement than seeing a neighbour getting rich“.
Also, seid lieb zueinander und offen für der andern Ansätze. Oder wies eine andere Persönlichkeit gesagt hätte, hätte er den Börse gemacht: „An den Finanzmärkten soll jeder nach seiner Façon selig werden“.
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 552
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

VorherigeNächste

Zurück zu Andere schweizer Titel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste