Gold

Alles über die Rohstoffe kommt hier rein. Gold, Silber, Öl....

Re: Gold

Beitragvon jheimi » Mo Jan 23, 2017 12:32 pm

Ich habe heute 4Stk. "1oz Krügerrand Sonderprägung 50jahre" bestellt um mein Gold-Depot aufzustocken. Mein Shop des Vertrauens konnte mir versichern, dass ich noch 4Stk. erhalten werde.
Die Münze ist weltweit auf 100'000Stk. limitiert (normalerweise werden pro Jahrgang 800-900'000Stk. geprägt). Die Münze wird bereits mit einem Aufschlag von ca. 10% verkauft (je nach Shop). Ich gehe von einer massiven Wertsteigerung in den nächsten Jahren aus. Die Münze dürfte zudem in den nächsten 1-2 Wochen ausverkauft sein.
Swissquote Konto-Eröffnung - Empfehlungsnummer für 100CHF Kredit:  2hmxx2
0 Personen gefällt dieser Post.
jheimi
Trader
 
Beiträge: 153
Registriert: Fr Nov 11, 2016 3:36 pm

Re: Gold

Beitragvon carpediem » Mo Jan 23, 2017 2:51 pm

Ich möchte dir ja nicht den Spass verderben, aber solche "limitierten" Auflagen kannst du den Füchsen geben. Es sind a) viel zu viele Stücke für eine wirklich limitierte Auflage (Augenwischerei) und b) es ist "nur" Gold. Nur der Goldwert ist der krisensichere, und damit interessante Teil der Anlage.
Aber der Wert einer Anlage wird unterschiedlich betrachtet und drückt sich im Preis aus.
Wenn ich Edelmetall kaufe, dann nehme ich immer den zugrunde liegenden Metallpreis als Basis und vergleiche mit den langfristigen Produktionspreisen. Liegt der Verkaufspreis darunter, kaufe ich. Und wenn er schon gut darüber gestiegen ist, verkaufe ich. "Sammlerwert" ist sentimentaler Wert.
0 Personen gefällt dieser Post.
carpediem
Trader
 
Beiträge: 94
Registriert: Do Nov 10, 2016 1:41 pm

Re: Gold

Beitragvon jheimi » Mo Jan 23, 2017 3:00 pm

Ich verstehe deine Ansicht. Meistens sind diese "limitierten" Auflagen wirklich nicht der Rede wert, Jedoch muss ich dir hier schon etwas widersprechen. Die Auflage von 100'000 ist durchaus als "limitiert" zu betrachten. Die Nachfrage zeigt es. Einzelne Jahrgänge der 1oz Krügerränder werden ausserdem bereits heute gegen 2'000Euro gehandelt. Der Krügerrand ist nun mal die beliebteste Münze.
In meinem Depot verbuche ich die Münzen und Barren auch nur mit dem aktuellen Goldwert. Die Wertsteigerung durch den Sammlerwert nehme ich aber als Bonus gern entgegen. Zudem bin ich mir bei dieser 50Jahre Ausgabe sicher, dass es eine Wertsteigerung geben wird.
Aber die Zukunft wird es zeigen. Grundsätzlich gefällt mir diese Münze einfach, darum kaufe ich in regelmässigen Abständen etwas dazu. Die Sonderprägung konnte ich für 1'280.- bestellen, der "normale" Krügerrand ist heute für 1'270.- zu haben (also 10.- Aufpreis). In gewissen Shops ist der Aufschlag aber einiges grösser. Da kostet die Sonderausgabe bis zu 1'380.-. Mein Shop ist da ziemlich fair. :D 1380.- hätte ich auch nicht bezahlt.
Swissquote Konto-Eröffnung - Empfehlungsnummer für 100CHF Kredit:  2hmxx2
0 Personen gefällt dieser Post.
jheimi
Trader
 
Beiträge: 153
Registriert: Fr Nov 11, 2016 3:36 pm

Re: Gold

Beitragvon Dilbert » Di Jan 24, 2017 9:48 am

Ciao @kosh

kosh hat geschrieben: ...Damit fallen Aktien und Grundeigentum weg, ebenso wie Papier- oder Schliessfachgold. Aber das ist nicht neu für Goldbugs. Meines Erachtens fehlt im Interview ein Bezug zur Schwierigkeit des Timings ganz generell. Wie oft wurde uns schon geweissagt, dass wir kurz vor dem Crash stehen? Und alle haben sich geirrt, bis jetzt.

Z.B. hatten diese Leute Bad Banks nicht auf der Rechnung, selbst von einer Federal Bad Reserve oder E(B)ZB, liessen sie sich überraschen. Und wenn man Schrott einmal einlagern kann, warum nicht ein 2. Mal? Warum also keine Bad Bad Banks: Wenn man Zentralbankkredite mehrmals ausleihen kann und damit den Zinseszinseffekt erzeugt, warum dann Schrott nicht mehrmals verschrotten? Solange denen immer Ideen kommen, wie man die Insolvenz verschleppen könnte …



Ja, da gehöre ich bekennenderweise zu denjenigen, die die aktuellen Zustände (aus Perspektive 2007/8) schlicht für unmöglich gehalten haben...
Und ich glaubs ehrlich gesagt bis heute noch nicht, was wir da alles an zeitgleicher Entwicklung seither erleben dürfen: Risiko für Zahlungsausfälle rauf, Geldmengen rauf, Verschuldung rauf, Zinsen runter, Infla runter, Vertrauen vorhanden und "man" wünscht sich: Infla. Kann man dem Braten trauen?
Tja, entweder ist mein Geist einfach zu schwach, um das irgendwie als neues, nachhaltiges Gleichgewicht einordnen zu können (oder wollen) auf dem man ungeniert weiterwirtschaften kann und alles prima ist. Oder - wir haben tatsächlich sowas wie ein fragiles Kartenhaus vor uns: kleine Böen in den "oberen Etage" (z.B. Griechenland, Zypern, Italien, Brexit) sind zwar unlustig für gewisse Akteure, bringen aber das Ganze Kartenhaus nicht zum Einstürzen. Alles paletti also. Wenn aber irgendwelche Entwicklungen am Fundament rumschrauben (z.B. schnelle Ablösung des USD als Welt-Währung, weil sich z.B. Petrodollar atomisiert) - tja, dann ist das Kartenhaus gröber einsturzgefährdet.

Bin kein Freund der Infla-Idee. Fürchte aber, dass auf dieser tatsächlich eine der nächsten Schrott-Hoffnungen der Akteure basieren. Nicht nur, um Teil-Insolvenzen weiter zu verschleppen, sondern auch das Einknicken des Kartenhauses zu verhindern. Funktioniert allerdings nicht bei 1 oder 2% Infla - da müssten dann schon bedeutend andere Inflawerte (10-15%?) her. Und de Facto wäre das wieder nichts anderes - darf ich mich deines Bildes bedienen? - als: Den Schrott nochmals verschrotten. In atomar feinstmöglicher Form - jeder Dollar/Euro/Yen, ... macht mit.
Dann will ich allerdings der Inhaber der "Europäischen Suppenküchen AG" sein.

Dilbert
0 Personen gefällt dieser Post.
Dilbert
Trader
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo Mär 07, 2016 10:26 am

Re: Gold

Beitragvon rogueT » Do Feb 09, 2017 2:54 pm

SOLG steigt und steigt. In der Vergangenheit hat der sich eigentlich nie lange über 40 GBp gehalten. Falls der sich aber tatsächlich vom Junior-Miner zum Senior-Produzenten mausert, dann muss der aber auch nicht mehr zurück. Jedenfalls bereue ich es, hier nicht aufgesprungen zu sein, man brauchte bei diesem Wert ja nicht mal sonderlich bullish aufs gelbe Metall zu sein, die Neubewertungsgeschichte lief auch ohne Unterstützung durchs Gold.

rogueT hat geschrieben:Hat sich jemand von euch unverbesserlichen Goldbugs mal mit der SolGold plc (SOLG) beschäftigt? Die scheinen in Ecuador eine wahre "Goldgrube" gefunden zu haben und nun werden sie von Branchengrössen wie Newcrest und BHP Billiton umworben. Der Kursanstieg der vergangenen Wochen ist beachtlich, aus Momentumtradingsicht eher schon zu weit gelaufen. Aber uU. kann die Neubewertung noch weiter gehen, dazu wären Anhaltspunkte betreffend dem Wert des Ecuador-Projektes hilfreich.

Hier noch ein eher skeptischer Artikel. Kann ich nachvollziehen. Im 2010 gabs auch mal einen schönen Spike um einen grossen Fund auf den Salomon-Inseln, und man muss sich fragen warum denn davon nix mehr zu sehen ist, weder im Kurs noch in der Erfolgsrechnung

http://www.proactiveinvestors.com/compa ... 67157.html
0 Personen gefällt dieser Post.
rogueT
Trader
 
Beiträge: 522
Registriert: So Mär 22, 2015 11:25 am

Re: Gold

Beitragvon Dilbert » Di Feb 28, 2017 3:02 pm

Präambel: Es "spricht" der Goldbug. Allerdings einer, der zwischen seinen Rufen "Buy Gold!" durchaus auch mal ein paar Jahr die Klappe halten kann. 8-)

Aber jetzt bin ich definitiv wieder soweit: Buy Gold! Und Silber!

Nicht weil Gold das wahre Geld wäre, nicht, weil ich glauben machen wollte, dass wir demnächst einen neuen Goldstandard sähen, nicht weil Währungen wegklappten oder alle Märkte total zusammenbrechen würden oder sowas... nix von alledem!
Der kommende Meccano wird von den aktiven Anlage-Akteuren bedient: Gerade diejenigen, die Gold extrem defensiv gegenüberstehen (weil es keinen Zins zahlt, nicht produktiv ist...) werden in Bälde ordentlich Rückenwind in den Preisen der klassischen Edelmetalle generieren, meine ich. Wie das?

Diejenigen, die an Anlagen Dritter verdienen freuen sich an der positiven wirtschaftlichen Aussicht. Gleichzeitig botschaftet man ggü. Leuten mit ein paar Kröten: "Wenn du nicht Anlagen tätigst, frisst dir die Zeit dein Geld weg. Und wenn du später noch was haben willst - lege an!" Und dieser "Anlagezwang" kommt just in dem Moment, in dem Indizes bereits am Höchst notieren, KGV von 15-30 als völlig "normal" betitelt werden - während jeder Worker weiss, dass Unternehmen ja nicht mal mehr Prognosen für ein Jahr im Griff haben... Seis drum, das passt alles perfekt: Es ist nur noch eine Frage von allerhöchstens einem Monat, bis m.E. AKTIV wieder gewisse Gelder in die "sicheren Häfen" umgelegt werden (Gold) oder in die Metalle, die man in Zeiten wachsender Wirtschaft besonders nachfragen wird (Silber und andere - aber Silber ist am breitesten abgestützt bez. Verwendung).
Nochmals: Dazu wird es KEINEN Aktienmärkte-Crash brauchen! Es wird nur die Weisheit der Anlegerguilde einkehren: Ein paar Prozentli ins Trockene gebracht, das kann nicht schaden.

...und während für mich "ins Trockene bringen" gleichbedeutend wäre mit "Asset verkaufen, Kohle aufs Konto oder verjubelt" - ist das für Anlagespezialisten/Banker in keinster Weise eine Alternative: Sie müssen 24*7 Tipps für Anlagen bereit halten, nicht-investieren ist keine Alternative, das gabs nie, gibt's nicht, wird es nie geben. Und weil man den Zunft-Schlachtruf "Es gibt keinen falschen Zeitpunkt für den Einstieg" ja untermauern muss - liegt des Rätsels Lösung einfach in der erweiterten Diversifikation. Diversifikation ein paar weniger Prozentli in Gold (ETF physisch hinterlegt) und Silber (dito).

Ich wiederhole: Diese Strategie wird zum Hedge von "Aktien-Höchst-Ständen" gelebt werden - deswegen kann es durchaus weitere Höchststände geben. Es braucht auch keinen Crash, es braucht keinen EURO-Exitus, es braucht keine Infla oder sowas! Und es formiert sich (was ich sehe) auch noch eine andere Erkenntnis: Der Anlegerzunft ist es auf der Suche nach "trockenen Tüchern" gar nicht so unlieb, dass die Edelmetallmärkte sehr "eng" sind: Mit rel. wenig "kollektiver Bewegung" in diese Märkte hinein, kann sogar noch heftig zusätzlich Kapitalgewinn generiert werden. (Man muss dann einfach rechtzeitig wieder adäquate Alternativen finden... oder in andern Worten: Die Profis müssen wieder raus, wenn der Otto Normalverbraucher selber reinkommt. Quasi: Vorsprung durch Technik. :lol:


Dilbert
0 Personen gefällt dieser Post.
Dilbert
Trader
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo Mär 07, 2016 10:26 am

Re: Gold

Beitragvon Dilbert » Mi Mär 01, 2017 10:35 am

... kleiner Nachtrag.

Noch was macht mich EM-bullish: Die Gold-COT-Daten zeigen, dass die jüngeren Goldpreise ohne die (sonst geradezu obligatorische) Anschubhilfe der Spekis zustande gekommen ist. Oder andersrum: Die aktuellen Goldpreise sind - vorbehältlich aller marktverzerrender Mechanismen - von Konsumenten und Investoren gemacht. In Bälde (vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, aber irgendwo auf Wochen-/Monatesicht) werden sich die Spekis zusätzlich positionieren - und sie werden es bullish tun. (Weil der Zug bereits in diese Richtung rollt - und in Anbetracht immer neuer Börsen-Hochs auch an Tempo gewinnen wird...)

Ihr seid Profi genug, um zu wissen, dass auch ich falsch liegen kann, gell.

Dilbert
0 Personen gefällt dieser Post.
Dilbert
Trader
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo Mär 07, 2016 10:26 am

Re: Gold

Beitragvon hampistravelservice » Mi Mär 01, 2017 10:39 am

Ich danke dir für deine Ausführungen aber mich als Leien würde es interessieren, was für Möglichkeiten es gäbe, Gold zu kaufen, wie kaufst du Gold?
Optionen auf Gold? Goldmienenaktien? Ich danke schon im voraus für eine fundierte Antwort
0 Personen gefällt dieser Post.
hampistravelservice
Trader
 
Beiträge: 37
Registriert: Do Apr 09, 2015 10:32 am

Re: Gold

Beitragvon Freundschaftsdienst » Mi Mär 01, 2017 5:34 pm

XAU geht hoch und NUGT geht runter.... wie passt das zusammen?
0 Personen gefällt dieser Post.
Freundschaftsdienst
Trader
 
Beiträge: 13
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:00 pm

Re: Gold

Beitragvon Dilbert » Mi Mär 01, 2017 5:41 pm

Ciao @hampi

Meine Antwort wird vermutlich nur halb hilfreich sein - ich versuchs trotzdem:
Es gibt m.E. nicht den richtigen Weg, auf (oder gegen) Gold zu setzen.
Wieviel Wissen, Zeit, Geld, Risiko, Hebel, Aerger/schlaflose Nächte will jemand eingehen? Das muss jeder für sich beantworten.

My way - in 5 Punkten
1. Entspannt, entspannter, tiefen-entspannt mit Gold. Gold sehe ich als Mittel, um gut zu schlafen. Darum soll es "sicher" sein: physisch oder ZGLD. Insbesondere der physische Teil bemisst sich bei mir ab Kauf in Gramm - und nicht mehr in CHF (Ausnahme: Steuererklärung). Da können die Preise rauf und runter gehen - irgendwie bleiben meine Gold-Brösmeli immer gleich schwer. DAS kann kein anderes Investment. :D Für Schürfer bin ich nicht zu haben, weil mir dabei erst wohl wäre, wenn ich mich aktiv mit einzelnen Unternehmen beschäftigen täte. Wenn ich mehr "Fahrt/Hebel" in EM wünsche oder wieder mal gut Essen will, bin ich ein Freund von Mini-Futures, die nicht allzu nahe am Finanzierungslevel kleben.

2. Ticke selber - und lass die andern ticken wie sie wollen. Nach einigermassen intensivem Studium des Themas "Ursachen und Wirkung diversifizierten Anlegens", fahre ich einen strikten Kurs: KEINE Diversifikation. Wieso? Weil ich nicht anlegen MUSS - sondern KANN: Ich muss weder investiert sein, noch jederzeit Kaufideen bereithalten oder immer neu investieren. Ich mache nur was, wenn ich mir einer Sache einigermassen sicher bin. Und Zeit und Lust habe. Und selbstverständlich nur mit Teilen des Cashs.

3. Gewisse Dinge sind böse. Gar nicht anfreunden will ich mich mit Knockies - irgendwie habe ich dort den Verdacht, dass die ausschliesslich zum Ausnocken erfunden wurden ;-) (jaja, ich weiss schon, auch damit kann man erfolgreich sein...)

4. Eine Dosis ist gut - eine Überdosis weniger. Und wie dosiere ich? Immer, wenn ich das Gefühl habe, ich müsste permanent nachschauen, wie meine Posi performt - dann habe ich zuviel davon.

5. Manchmal kommts anders - thats part of the game.

Dilbert
0 Personen gefällt dieser Post.
Dilbert
Trader
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo Mär 07, 2016 10:26 am

VorherigeNächste

Zurück zu Rohstoffe & Edelmetalle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste