AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Alles über Devisen, Derivate und weiteres kann hier besprochen und diskutiert werden.

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Mo Jul 08, 2019 9:41 am

Sieht nicht gut aus mit dem erwarteten Rebound im EURUSD, da hätte ich bereits mehr erwartet. Angesichts der aktuellen Situation könnte es eher weiter abwärts gehen, anstatt nach oben schiessen. Also, ich warte noch ein bisschen, bevor ich wieder shorte, aber long werde ich jetzt sicher nicht gehen. ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Mo Jul 08, 2019 10:00 am

Fällt der USDCHF wieder unter 0.9895, dann wäre er wieder im Abwärtstrend seit Mai, was ihn schnell auf 0.9870 und 0.9850 bringen könnte. Dann käme es drauf an, ob er dort hielte, damit man long gehen könnte.
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Di Jul 09, 2019 8:26 am

Dem USDCHF traue ich noch nicht ganz, mir wäre es lieber, er würde bei einem Rücksetzer auf 0.9890-80 die Unterstützung testen, dann würde ich long gehen. Aktuell könnte er zwar noch auf 0.9980 steigen, aber das bezweifle ich. Mal abwarten, bleibe weiterhin flat. ;)
Der EURUSD sieht schlecht aus, der konnte keinen Rebound bewerkstelligen, was ihn unter Druck setzen könnte. Ziele bis 1.1130 könnten folgen.
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Di Jul 09, 2019 10:34 am

Immer wieder lustig zu hören und zu lesen, wie voller Sorge und Angst man wäre, wenn die Aktienmärkte von ihren irren Allzeithochs einmal 5-10 % korrigieren würden. Früher war es normal mal zwischendurch 10-20% zu konsolidieren oder zu korrigieren, ohne dass gleich Panik ausbrach. Jetzt schreit man bei der kleinsten Bewegung gen unten nach den Notenbanken und nach entsprechenden Massnahmen usw. Vielleicht wäre es besser, wenn man die Aktienmärkte einfach mal korrigieren lässt, ohne immer intervenieren zu wollen. Es wäre auch viel gesünder. Angesichts dessen erwarte ich, dass die Aktienmärkte nächstens mal 8-10 % korrigieren und so wenigstens ein bisschen die Luft rauslassen. ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon kosh » Di Jul 09, 2019 11:16 am

Jetzt schreit man bei der kleinsten Bewegung ...

Geschrei ist Geschrei und Bewegung ist Bewegung. Hätte ich nach dem Geschrei um die Jahreswende gekauft, 2019 wäre für mich längst ein erfolgreiches Jahr.
Leider beherzige ich bis heute nicht, was ein Börsianer mal gesagt haben soll: News (Geschrei) interessieren ihn nicht, wenn in der Welt etwas Wichtiges geschieht, sieht er das an der Börse.
Über die letzten Jahre habe ich mehrmals daran gedacht short zu gehen. Zu meinem Glück habe ich es nie getan, denn summa summarum treibt die Inflation - Blähungen der Geldmenge - die Aktienmärkte unweigerlich nach oben, nicht nach unten.
Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 199
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Di Jul 09, 2019 1:50 pm

kosh hat geschrieben:
Jetzt schreit man bei der kleinsten Bewegung ...

Geschrei ist Geschrei und Bewegung ist Bewegung. Hätte ich nach dem Geschrei um die Jahreswende gekauft, 2019 wäre für mich längst ein erfolgreiches Jahr.

Grüsse
kosh


Aber darum geht's ja. Die Aktienmärkte sind um die Jahreswende gut 15-20 % von ihrem Jahreshoch 2018 gefallen, dann darf man danach ruhig wieder long wagen. ;) Mir geht es nicht um eine langanhaltene Baisse oder gar Megacrash, nur ein paar Prozente runter, dann wieder rauf, weil so wie du richtig schreibst, die Geldmengenausweitung usw. zwingt fast schon zum kaufen. :)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon kosh » Di Jul 09, 2019 4:11 pm

Das Problem mit den Geschrei ist einfach, dass seit der Dotcomkrise und erst recht seit der Subprimekrise sehr viele Marktschreier Krisen sehen, die so aber selten eingetreten sind und wenn, dann zur Unzeit. Drum wurden und werden weiterhin jede Menge Shortsportler auf dem falschen Fuss erwischt. Mich jedenfalls hätte es mehrmals schwer getroffen, wenn ich auf das Geschrei gehört hätte. Wenn schon short, bräuchte ich fundamentale Gründe, die schliesslich zu einer nachvollziehbaren Korrektur führen. Aber Geschrei ist und bleibt eben nur Geschrei, ob die Märkte es nötig haben oder nicht. M.a.W. die Märkte lassen sich nicht niederschreien.
Ob die letzte Korrektur über Neujahr dann auch eine gesunde war, wage ich zu bezweifeln, weil die alten Höchstkurse innert kürzester Zeit wieder da waren und sogar der SMI sich selbst übertroffen hat. Jedenfalls konnte mir bis jetzt niemand einleuchtend erklären, was genau anders gewesen sein soll im Vgl. zur Situation heute.
Selbst unsere Überlegung mit Gold resp. ausgewählten Edelmetallaktien hat (noch=?) nicht wirklich gezündet. Es scheint ein Boden gefunden, aber als Indikator für eine breite Korrektur taugt er schlicht nicht.
Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 199
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Di Jul 09, 2019 4:59 pm

@kosh: Ich glaube, wir schreiben aneinander vorbei. Ich meinte nicht das Geschrei der Panikmacher, Crashpropheten usw., sondern das Geschrei derjenigen, die die Party am Laufen halten wollen und bei jedem kleinen Rücksetzer sofort Massnahmen von den Zentralbanken fordern. Es sind die Euphoristen unter den Bullen, die am lautesten schreien, wie z.B. ein Trump, wenn es mal "normal" korrigieren sollte. ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon Leser » Mi Jul 10, 2019 12:36 pm

Der Dollar könnte heute nach der FED-Erklärung durch Powell bis zum FED-Entscheid Ende Monat nachgeben, bis wohin ist dann die Frage. Ich warte ab, denn short im Dollar möchte ich dennoch nicht sein. ;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Leser
Trader
 
Beiträge: 930
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:04 pm

Re: AUD/USD - EUR/USD - USD/CHF - EUR/CHF

Beitragvon kosh » Mi Jul 10, 2019 12:53 pm

Ich glaube, wir schreiben aneinander vorbei. Ich meinte nicht das Geschrei der Panikmacher, Crashpropheten usw., sondern das Geschrei derjenigen, die die Party am Laufen halten wollen …

Läuft alles unter PRopaganda, mal in die eine, mal in die andere Richtung resp. mal die Contra-, dann wieder die ProPResse. Willst Du auf dieser Basis short gehen, bist Du darauf angewiesen, dass die Contras die Pros überschreien und damit Erfolg haben, denn die Pros werden ihr Geschrei nicht ohne Not überdenken.
Die Panikmacher sind nichts weiter als die Kehrseite der Party-Medaille, alles die gleiche Sauce emotional aufgeladener “Informationsexperten”, immerhin wäre bei einer Korrektur Party im Shortlager. Und weil's so spannend ist, geht's sowohl kurz-, mittel- wie langfristig zu wie im Hühnerstall, z.B. gestern - gerade mal 1 Tag vor den Halbjahresresultaten - meinte ein UBS-Analyst einen auf GAM-Panik zu machen zu müssen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, denn auch in der Schweiz ist das legal. Heute inkl. Zahlenset wird die Sau in die andere Richung durch’s Dorf getrieben - hin und her macht Taschen leer.
Drum habe ich auch den Börsianer erwähnt, der sich von den Geschrei-News abgekoppelt hat, weil es schlicht und einfach nichts bringt, auf dieser Basis an der Börse einen Blumentopf gewinnen zu wollen. Klar kann man sich darauf spezialisieren, aber nur weil man sicher sein kann, dass das Geschrei da und dort kurzfristige Kursbewegungen auslösen wird - in beide Richtungen. Genau so schnell wie man reingeht, muss man drum auch wieder raus. Mit fundamentalen Daten oder Korrekturbedarf hat das aber nichts zu tun, sondern allein mit der vorhersehbaren Psyche des Homo sapiens.

Grüsse
kosh
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
0 Personen gefällt dieser Post.
kosh
Trader
 
Beiträge: 199
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:10 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Devisen & Derivate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast