Social Trading

Diskussionen über Plattformen, News, Blogs, Portale etc.

Social Trading

Beitragvon Freundschaftsdienst » Mo Mai 04, 2015 1:46 pm

Habe soeben einen spannenden Artikel in der NZZ vom Wochenende zum Thema gelesen, das Social Trading eröffnet ja völlig neue Perspektiven.

Macht jemand mit von Euch auf einer der verschiedenen Plattformen?

Habe bei ayondo mal einen Probeaccount erstellt und beobachte das Geschehen mal aus der Ferne.
0 Personen gefällt dieser Post.
Freundschaftsdienst
Trader
 
Beiträge: 11
Registriert: Do Mär 19, 2015 3:00 pm

Re: Social Trading

Beitragvon Premium » Mo Mai 04, 2015 2:19 pm

Hier noch der Artikel dazu http://www.nzz.ch/finanzen/auf-der-spur ... 1.18534771

Social Trading ist vor allem in DE am ,,boomen'', in der Schweiz sind viele auch nicht zugelassen. Cash.ch ist kürzlich eine Partnerschaft mit Wikifolio eingegangen, daher kommt das Thema auch langsam in der Schweiz auf. Ich glaube aber bis anhin gibts diese Zertifikate nur in EUR oder habe ich etwas übersehen? Groppe könnte doch mit einem Wikifolio beginnen, ich wäre sofort ein follower;)
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Social Trading

Beitragvon Groppe » Mo Mai 04, 2015 3:47 pm

Danke für die Blumen :-)

Also ich verfolge die Wikifolios schon seit längerem (+/- seit Start in Deutschland) mit grossem Interesse und habe mir natürlich auch meine Gedanken dazu gemacht. Unter anderem ob ich nicht 2 Eigene betreiben will.

Ich will ganz ehrlich sein: Der einzige Grund weshalb ich mich dagegen entschieden habe sind steuerliche Ueberlegungen. Nachwievor werde ich nicht als professioneller Wertschriftenhändler eingestuft und das ist mit sehr wichtig. Das kostet halt auch Opfer: wie zB kein eigenes Wikifolio...

Sollten aber Kapitagewinne wider erwarten steuerpflichtig werden in der Schweiz - werde ich sofort 2 Eröffnen :-)
Umgekehrt ist es ja logisch: wer ein Wikifolio betreibt IST professionell (per Definition da ja damit auch Einkommen generiert wird) - da gibts dann nichts mehr zu diskutieren. Und wenn Kapitalgewinne steuerpflichtig werden, wird das ganze Trading schon viel weniger interessant. Gegen eine Kapitaltransaktionssteuer hätte ich aber nichts einzuwenden - wäre ja auch viel einfacher zu erheben/abzurechnen.
0 Personen gefällt dieser Post.
Groppe
Trader
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo Mär 16, 2015 5:37 pm

Re: Social Trading

Beitragvon Rum » Mo Mai 04, 2015 9:46 pm

Groppe,
ich kenn Wikifolio erst seit heute (also eigentlich nicht...), lass mich daher wissen wenn ich völlig daneben liege. Denkst du wirklich, dass die Steuerverwaltung darauf anspringen wird? Das Wikifolio kannst du doch auch mit kleinem Volumen abbilden? Oder was genau ist aus deiner Sicht das Risiko?
Je nach Kanton werden seit 2008 (als all die eingestuften Händler nun Verluste zeigten) die Kriterien nicht mehr streng angewendet. Wenn du kein Fremdkapital hast, wirds für die Steuerverwaltung schwierig. Natürlich gibts immer mühsame Kantone (ZH, LU), andere sind aber relativ flexibel wenn du sowieso schon ein guter Zahler bist. Ich nehm mal an, dass du dir bzgl. deinem Volumen Sorgen machst?
0 Personen gefällt dieser Post.
Rum
Trader
 
Beiträge: 32
Registriert: So Mär 15, 2015 11:22 pm

Re: Social Trading

Beitragvon Premium » Di Mai 05, 2015 7:30 am

Ich habe dazu folgende (kurze) Diskussionsrunde gefunden http://www.finanzfrage.net/frage/muss-d ... ert-werden

Ich habe bis anhin keine Wikifolios gehandelt, bin aber sehr interessiert und wenn das Volumen klein bleibt und die Gewinne nicht gleich explodieren, so glaube ich auch nicht, dass es hier ein steuertechnisches Problem geben wird. Wikifolio wird kaum detailliert erwähnt :D :roll:

Trotzdem teile ich deine Bedenken, dass es sich hierbei um eine Art ,,Beratung'' handelt und daher steuerpflichtig sein wird oder sollte;)

Gruss
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Social Trading

Beitragvon Groppe » Di Mai 05, 2015 10:25 am

Also das Führen eines seriösen Wikifolios ist zweifelsfrei - besonders langfristig betrachtet - mit einem grösseren Zeitaufwand verbunden. Das macht natürlich nur Sinn, wenn ich es auch für Dritte zur Investition öffnen würde. Dies unter Abgeltung einer "Performancefee" - wie üblich bei Wikifolios. Dies wiederum würde einen Ertrag generieren, welcher garantiert NICHT steuerfrei ist. Selbstverständlich könnte ja trotzdem jeder die Positionen einsehen und nachtraden - kostenlos, auch wie üblich.

Aber Sinn macht es für mich nur bei einem realen Depot, welches offen gehalten ist: deshalb nein.


P.S.: Das schwarz zu machen - ohne Deklaration bei den Steuerbehörden - ist für mich gar kein Thema. Bringt ja auch nichts...
0 Personen gefällt dieser Post.
Groppe
Trader
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo Mär 16, 2015 5:37 pm

Re: Social Trading

Beitragvon sangio » Fr Mai 08, 2015 3:24 pm

Habe mich einmal bei Wikifolio angemeldet und ein Testportfolio gestartet.
Macht soweit einen soliden und benutzerfreundlichen Eindruck.

Die Abgabe von 70% bis 50% der Performance Fees ist happig, dafür kann man mit minimalem Aufwand eigene Fonds managen :)
0 Personen gefällt dieser Post.
sangio
Trader
 
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:51 pm

Re: Social Trading

Beitragvon depot » Fr Mai 08, 2015 6:29 pm

Steuerlich ist das nur relevant, wenn man ein offenes Portfolio selbst anbietet.

Gruss


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
0 Personen gefällt dieser Post.
depot
Trader
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr Mär 13, 2015 5:45 pm

Re: Social Trading

Beitragvon sangio » Fr Mai 08, 2015 7:40 pm

ja. wenn man ein eigene portfolio anbietet bezahlt man ab einem Investitionsvolumen von 125 kEUR 50% der performance fees an wikifolio (bei tieferem Investitionsvolumen bis 70%). von den verbleibenden 50% werden dann wohl Einkommenssteuern fällig.
0 Personen gefällt dieser Post.
sangio
Trader
 
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 09, 2015 12:51 pm

Re: Social Trading

Beitragvon Premium » Do Mai 21, 2015 9:14 am

Ich habe mich diese Woche näher mit dem Social Trading beschäftigt. Hier noch ein gutes Video dazu https://www.youtube.com/watch?v=PmO9_JREWOk .

Der grösste Anbieter im deutschsprachigen Raum ist Wikifolio, m.E. auch die beste Lösung. Ich wusste nicht, dass man solche Wikifolios/Zertifikate total unabhängig von seinem Broker erstellen kann, daher erstellt man ein eigenes Konto bei Wikifolio, um dann selbst solche Wikifolios zu publizieren. Die Performancegebühr kann frei gewählt werden, je nach Zeitaufwand sind Gebühren von 5-30% frei wählbar, wobei in der Schweiz keine Hebelprodukte ETF's etc. zugelasen sind, somit wird man bei einer hohen Performancegebühr auch kaum potenzielle ,,Käufer'' des eigenen Zertifikates finden. Ich denke 10-20% sind da bereits das höchste aller Gefühle, davon gehen zw. 40-50% direkt an
Wikifolio.

Die eigenen Wikifolios können auch OHNE real money publiziert werden, somit liegt das eigene (finanzielle) Risiko bei null, auch wenn man den Zeitaufwand sicherlich nicht unterschätzen darf. Ich sehe momentan noch entscheidende Nachteile für die Schweiz, die Währung CHF wird (noch) nicht angeboten, viele Nebenwerte sind via Wikifolio (noch) nicht handelbar, (Beispiel Cosmo, Cham Paper etc.) und eben nur Aktien.

Ich glaube das Investitionsvolumen für social trading wird in den nächsten Jahren noch massiv wachsen, da habe ich grösseres Vertrauen als in Banken. Wenn die erwähnten Nachteile für die Schweiz wegfallen, so wird es auch hier sehr interessant in solche Produkte zu investieren oder eben solche Zertifikate zu publizieren, es gibt bereits Wikifolios mit Anlagevolumen von >1 Mio CHF, da könnte es dann schon lukrativ werden. Klar, da ist noch immer die Steuerfrage im Hinterkopf & der Aufwand ist absolut nicht zu unterschätzen!
0 Personen gefällt dieser Post.
Premium
Trader
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr Mär 13, 2015 2:53 pm
Wohnort: Zentralschweiz

Nächste

Zurück zu Trading & Knowledge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast